Gerade 18 Jahre geworden: Dann auf nach Europa

Veröffentlicht am 05.06.2018 in Jugend

Du bist gerade 18 Jahre alt geworden und auf der Suche nach Abenteuern? Dann mach dich bereit für eine Entdeckungsreise durch Europa: Mit der Initiative DiscoverEU vergibt die Europäische Union diesen Sommer 15 000 Travel-Pässe. Fragen?

Trau Dich! Hole Dir den Travelpass!

Du kannst dich bewerben, wenn Du...

  • am 1. Juli 2018 18 Jahre alt (also zwischen dem 2. Juli 1999 und dem 1. Juli 2000 geboren) bist;
  • die Staatsangehörigkeit eines der 28 EU-Länder besitzt.
  • Du kannst dich online bewerben vom 12. Juni 2018 um 12.00 Uhr (MEZ) bis zum 26. Juni 2018 um 12.00 Uhr (MEZ).
  • Die Teilnehmer/Gewinner treten die Reise zwischen dem 9. Juli und dem 30. September 2018 ihre Reise an.

Zunächst musst du einige Angaben zu deiner Person und zu deiner geplanten Reise machen. Danach musst du fünf Quizfragen beantworten, die alle mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 und den EU-Jugendinitiativen zusammenhängen. Abschließend musst du eine Stichfrage beantworten, um der Kommission für den Fall, dass es mehr Bewerbungen mit richtigen Antworten als Travel-Pässe gibt, die Erstellung einer Rangfolge zu ermöglichen.

Schau Dir Europas Vielfalt an!

Das ist deine Chance, um die Vorteile der Reisefreiheit zu nutzen, Europas Vielfalt zu erleben, seinen kulturellen Reichtum zu genießen, neue Freundschaften zu schließen und dich selbst besser kennenzulernen.

2018 ist das Europäische Kulturerbejahr – perfektes Timing für deine Reise! Viele Veranstaltungen in ganz Europa würdigen den Reichtum unseres kulturellen Erbes und laden zum Mitfeiern ein.

Unterwegs sein wirst du vor allem mit dem Zug. Neue Städte, atemberaubende Landschaften – an Abwechslung wird es nicht fehlen, denn auch Europas Vielfalt kennt keine Grenzen!

Mit dem Travel-Pass darfst du aber auch Busse oder Fähren benutzen, damit du bis in die hintersten Winkel unseres Kontinents vordringen kannst. In Ausnahmefällen und wenn keine anderen Verkehrsmittel zur Verfügung stehen, sind sogar Flugreisen erlaubt. So können auch junge Menschen teilnehmen, die in entlegenen Gebieten oder auf Inseln leben.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

19.09.2018, 10:00 Uhr - 18:32 Uhr 65. Sitzung des Landtages Brandenburg
65. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 19.09.2018, 10:00 Uhr - 19.09.2018, 18: …

20.09.2018, 10:00 Uhr - 19:04 Uhr 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 20.09.2018, 10:00 Uhr - 20.09.2018, 19: …

21.09.2018, 10:00 Uhr - 14:49 Uhr Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 21.09.2018, 09:00 Uhr - …

Alle Termine

Nachrichten

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de