Industrie in Brandenburg: Bei E-Mobilität vorne dabei

Veröffentlicht am 12.02.2020 in Wirtschaft

Nach der Ankündigung von Tesla, in Grünheide eine „Giga-Factory“ für die Fertigung und Montage von Fahrzeugen hochzuziehen folgt jetzt auch der BASF-Konzern mit einer Entscheidung für die Elektromobilität in Brandenburg. Das Unternehmen kündigte an, in Schwarzheide (Kreis Oberspreewald-Lausitz) eine Batterieproduktion für Elektrofahrzeuge zu errichten. Geplant sind 500 Mio Euro für die Produktion von Batterieteilen. Tesla will in Grünheide bis 500.000 Autos fertigen.

Die SPD-Landtagsfraktion begrüßt diese Entscheidung, die den Industriestandort Brandenburg absichert und die europäische Automobilindustrie unabhängiger von asiatischen Zulieferern macht.

Die energiepolitische Sprecherin Britta Kornmesser erklärt:

„Mit dem neuen Produktionsstandort wird ein weiterer wichtiger Meilenstein gesetzt für die Herstellung umweltfreundlicher Elektrofahrzeuge. Damit wird die Elektromobilität in Brandenburg und ganz Deutschland deutlich gestärkt. BASF setzt beim Betrieb der Batteriefabrik auf umweltfreundlichen Strom aus erneuerbaren Quellen und aus einem effizienten Gas- und Dampfturbinenkraftwerk mit Kraft-Wärme-Koppelung. Wir brauchen nicht nur klimafreundliche Produkte, sondern müssen sie auch umweltschonend herstellen.“

Der wirtschaftspolitische Sprecher Helmut Barthel ergänzt:

„Brandenburg entwickelt sich mit großen Schritten zu einem zentralen Standort für nachhaltige Industrieproduktion. Neben Elektrofahrzeugen sollen bald auch die dafür benötigten Batterien aus unserem Land kommen. Die geplante Produktion von jährlich 400.000 Batterie-Einheiten in Schwarzheide passt zu dem Vorhaben von Tesla in Grünheide“.

Die Entscheidung zeige, dass Brandenburg für zukunftsorientierte Branchen und Unternehmen viel zu bieten habe. Dazu gehörten hervorragend ausgebildete und motivierte Fachkräfte, geeignete Flächen und ausgezeichnete wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen. Die Ansiedlung sei ein weiterer Erfolg der Landesregierung und schärfe Brandenburgs Profil als moderner, klimafreundlicher Industriestandort. Barthel: „Für die Lausitz und ihre Menschen heißt das: Der Strukturwandel bietet große Chancen.“

 
 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 13:00 - 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Verabreden Sie
bitte einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

09.03.2020, 17:30 Uhr - 20:00 Uhr Blaulichtempfang 2020: Ministerpräsident Woidke lädt ein
Ministerpräsident Dietmar Woidke lädt Freiwilligen der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des THW zum …

12.03.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Gemeindevertretung Woltersdorf

21.03.2020, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Familientag
Den Termin schon einmal im neuen Kalender für 2020 notieren! Wir freuen uns wieder auf ein buntes Programm …

Alle Termine

Nachrichten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de