Märkischer Wald und Heide als Klassenzimmer

Veröffentlicht am 24.08.2018 in Bildung

Eingang zum Klassenzimmer der Natur

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger überreichte am Freitag, 24. August, den diesjährigen Brandenburger Naturschutzpreis der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg an die Märkischen Garten der Grund- und Oberschule Maxim Gorki in Bad Saarow. Für den Erhalt des Gartens und dem Schulprojekt gab es € 1000,-.

„Die Kinder lernen hier, wie schwierig es sein kann, mit der Natur richtig umzugehen“, sagte eingangs Jörg Vogelsänger. Er verwies auf die jüngsten Waldbrände und die wochenlange Dürre mit ihren Auswirkungen in der ohnehin trockenen Mark Brandenburg.

Ein Beobachter könnte die 1,2 Hektor am Rande der Gemeinde Bad Saarow, Ortsteil Pieskow für ein normales Stück bewaldete Fläche halten. Nadelbäume wie gewohnt, dazwischen Eichen und Buchen. In der Mitte eine etwas kahle Fläche. Auf den zweiten Blick sieht man, dass etliche Gewächse mit Schildern versehen sind. Lateinischer und deutscher Name der Pflanze sind zu lesen. Dann hängen kleine Kunstgebilde an Ästen. Auch bunt bemalte Tonscheiben.

Verantwortlich für das gestalterische Treiben ist Kunstlehrerin Katharina Betke von der Grundschule Maxim Gorki. Seit zehn Jahren bindet sie den verwunschen Garten in ihren Unterricht ein. Besonders gern erarbeitet sie mit den Kindern ihrer Klassen Themen mit den Grimmschen Märchen.

Bei der kleinen Präsentation zur Übergabe des Preise zeigten die Kinder, wie sie „Frau Holle“ und den Hollerbusch auf einen Nenner brachten. Es ging dabei nicht nur um Hollunderblüten in Form von Saft und Beeren als Gelee. Mit dem Saft kann man schließlich auch malen und das Holz eignet sich für alles Mögliche. Auch als knorriger Ast mit einer kleinen Schublade (Ein Geschenk von Heiko Betke an seine Frau Katarina).

Bild rechts: Kinder der Maxim Gorki Schule und Kunstlehrerin Katharina Betke führen Jörg Vogelsänger (re) durch ihr Reich. (Fotos: Guhl)

Die beiden sind auch Eigner des Märkischen Gartens und überlassen für die Pädagogik der Maxim Gorki Schule. Heiko Betke: Mein Hobby und ihr Unterrichtmaterial.

Der Sinn der Anlage erklärt sich von selbst: Kinder spielerisch Verständnis wecken und an die Natur heran bringen. Die kleine Schar von Mädels und Jungen, die zum Schluss eifrig über Löwenzahn und Pusteblume vortrugen, hatten ihre Freude. Und belegten den Erfolg.

Das Projekt Märkischer Garten startete im Jahre 2008 zum 40. Jahrestag der Schule. Es soll den Sachkundeunterricht zusammen mit einem Landschaftsarchitekten auf einer Fläche von 1,2 Hektar ergänzen. Im Garten und im näheren Umfeld gibt es Wälder, Wiesen, sumpfigen Lärchengrund, Felder und Sandwege mit artenreichen Rainen.

Hier wurden im Rahmen des Projekts Trockenrasen, Feldgehölze, Birkenvor-, Kiefern- und Mischwald angelegt und werden unterhalten. Traditionelle Arbeitsweisen und Techniken der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus werden beispielsweise beim Pflanzen und Harzen, bei der Pechherstellung, beim Obst- und Kartoffelanbau, aber auch bei Holzgewinnung und Heuernte vorgestellt und eingeübt

Im Rahmen des europäischen Comenius-Projekts haben hier Lehrer aus Frankreich, Ungarn, Litauen und der Türkei von den Erfahrungen der Brandenburger Lehrer und Schüler im fächerübergreifenden Unterricht profitiert.

Aus Sicht der Jury sind vor allem die außergewöhnliche Vielfalt und der fächerübergreifende Ansatz mit starkem praktischen Bezug hervorzuheben. Die Projektinhalte werden hervorragend nach außen getragen und in das Schulprogramm eingebunden. Das Projekt erhielt bereits den Ludwig-Leichhardt-Preis sowie Auszeichnungen im Landeswettbewerb „Wir machen’s grüner“ und im Wettbewerb „Fair bringt mehr“ der regionalen Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree eG.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 -18:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr

Termine mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger
nur nach vorheriger Absprache

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

30.08.2019, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Picknick im Park Schöneiche
Inzwischen findet das Picknick im Park zum zehnten Mal statt. Neben hoffentlich lauem Sommerwetter locken wie imme …

08.09.2019, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Kolonistenfest – Tag des offenen Denkmals
Beim Kolonistenspiel wird die Ansiedlung von Pfälzer Kolonisten in Erkner um 1750 mit Darstellern in historischen …

29.11.2019, 15:00 Uhr - 19:00 Uhr Weihnachtsmarkt auf dem Museumshof
Traditionelle Marktstände mit vielen Geschenkideen, Weihnachtsgestecken, Kunsthandwerk, Basteln und Malen in der …

Alle Termine

Nachrichten

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de