Schulaufgabe: gesund kochen lernen und bewegen

Veröffentlicht am 07.08.2017 in Jugend

Übergewicht und Bewegungsmangel gefährden die Gesundheit der Brandenburger Kinder. Damit die Themen Bewegung und gesunde Ernährung stärker im Schulsystem verankert werden, forderten Britta Müller, gesundheitspolitische Sprecherin und Tina Fischer, verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, die Weiterführung und den Ausbau des Landesprogramms „Gute Gesunde Schule“. In den letzten drei Jahren erprobten 41 Brandenburger Schulen das Programm bereits.

Das Landesprogramm „Gute Gesunde Schule“ unterstützt Schulen, passende Konzepte zu finden und diese erfolgreich umzusetzen. So werden die Schülerinnen und Schüler z.B. motiviert, an Angeboten wie Entspannungsübungen, Körperwahrnehmung, Tanzkursen oder Kochkursen teilzunehmen und sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Bewegte Pausen oder Bewegungsbaustellen an der Schule gehören ebenso dazu wie Projekttage und Projektwochen zu Gesundheitsthemen und Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, die sich z.B. spielerisch mit Gesundheitsförderung auseinandersetzen.

Die „Gute Gesunde Schule“ ist auch eine Maßnahme, mit der alle Beteiligten – von Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler  bis hin zu den Eltern – die Belastungen des Schulalltags leichter stemmen können.  Einen Schwerpunkt sieht Britta Müller bei der Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten, die durch Übergewicht und Bewegungsmangel ausgelöst werden, wie z.B. Diabetes mellitus.

„Immer mehr junge Menschen sind auch in Brandenburg von dieser Volkskrankheit betroffen, das hat die SPD- Fraktion bereits mit dem Antrag zu Diabetes thematisiert (Drucksache 6/6815-B). Die Schule ist ein guter Ort um über die Krankheit aufzuklären und vor allem vorzubeugen“, so Britta Müller. Gemeinsam fordern Tina Fischer und Britta Müller, dass das Programm „Gute gesunde Schule“ nun politisch und finanziell so untermauert werden muss, dass es in die Regelstruktur aller Brandenburger Schulen aufgenommen wird. Denn Schule muss auch weiterhin ein Raum für gesundes Lernen und Leben sein, in dem sich Schüler und Lehrer wohlfühlen und Spaß am Lernen bzw. Lehren haben.

Weil Vitamine und eine gesunde und ausgewogene Ernährung für das Lernen unverzichtbar sind, hatte sich die SPD-Landtagsfraktion im Sommer 2016 das Thema “Gesunde Schulverpflegung“ nochmals groß auf die Agenda geschrieben. Im damals von der Koalition gefassten Landtagsbeschluss „Qualitätsoffensive Schulverpflegung“ (Drucksache 6/4560-B) wurde ein ganzes Bündel an Maßnahmen und Initiativen angestoßen und auf den Weg gebracht.

Ein zentraler Eckpfeiler war u.a. die Weiterfinanzierung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung für das Land Brandenburg, mit der die Arbeit am Thema Gesunde Schule steht und fällt. Auch das neue Schulobstprogramm, für das sich Schulen aus dem ganzen Land Brandenburg aktuell noch bis Ende August bewerben können, ging aus dem damaligen Beschluss hervor.

„Ich freue mich, dass viele Kids im Land durch das Schulobstprogramm schon bald eine Extraportion frisches, regionales Obst bekommen werden“, freut sich Tina Fischer, die selbst Mutter von zwei Grundschulkindern ist. „Wenn das neue Schulobstprogramm jetzt auch in die Strategie der Guten Gesunden Schule eingebunden werden kann, wäre das eine tolle Verknüpfung. Denn letztlich geht es doch bei allen Ansätzen darum, dass unsere Jüngsten bereits die Zusammenhänge zwischen gesundem Essen und gesundem Leben kennen lernen und mitnehmen“, erläutert Fischer abschließend.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

17.08.2018, 17:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Sommerfest
Gemeinsames Fest der SPD-Brandenburg und der SPD-Landtagsfraktion Einladung erforderlich, z.B. du …

25.08.2018, 11:00 Uhr - 20:00 Uhr Brandenburgtag
SAMSTAG, 25. AUGUST 2018 Brandenburgtag Wittenberge : 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr (in Teilbereichen b …

26.08.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr Brandenburgtag
Brandenburgtag 2018, Wittenberge Veranstaltungszeit: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Bühnenprogramm: 11. …

Alle Termine

Nachrichten

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de