Corona: Ansichten eines Impfwilligen

Veröffentlicht am 15.11.2021 in Allgemein

„Herrje, mich macht das alles irre!“ Eine sehr gute Freundin hatte ich heute morgen über Whatsapp mit meinen Sorgen ums Boostern belästigt. Sie hat recht. Es ist ein mediales Durcheinander. Also hab ich einmal aus (für heute) meiner „Froschperspektive geordnet. Von Hajo Guhl

Mein Impf-Status

Im Frühjahr 2021 erhielt ich (70+) die erste Astra-Zeneca-Impfung und am 16. Juni die zweite. Die erste Impfe gilt nun nach Meldung nach der Corona Warn App als abgelaufen. Ähnliches zeigt der CovPass an bzw. die Luca App.

Die offizielle Booster-Empfehlung

Die STIKO rät derzeit allen Frauen und Männern ab 70 Jahren grundsätzlich zu einer Corona-Auffrischungsimpfung. Auch soll Bewohnern von Altenheimen sowie Pflegepersonal und anderen Mitarbeitern mit direktem Kontakt zu Betreuten in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen eine Auffrischungsimpfung angeboten werden. Gleiches gelte für das Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt. (Es wird Zeit, dass alle eine Booster-Impfe erhalten können.)

Die verdammten Studien machen eine irre

Ein Beitrag der Frankfurter Rundschau lässt vermuten: Nach einer schwedischen Untersuchung habe ich (und alle anderen auch) überhaupt keinen Schutz mehr! https://www.fr.de/wissen/corona-impfung-biontech-moderna-astrazeneca-wie-lange-schuetzen-impfstoffe-vor-infektion-coronavirus-vakzin-mrna-91115198.html

Jetzt macht auch noch Drosten nervös!

Christian Drosten bringt es in seinem Podcast in Sachen Corona auf den Nenner. Deutschlands „Chefvirologe“ mit seinem Team liefert! Bei einer Schalte zu einer Anhörung im Deutschen Bundestag überbrachte er keine guten Nachrichten: 3G (Geimpft – Genesen – Getestet) wiegt uns in falscher Sicherheit.

  • Zufällige Gruppen wie die Fahrgäste in den „Öffentlichen“ bleiben im Grunde ungeschützt. Geimpfte können Viren verbreiten und Ungeimpfte anstecken. Sinnvoll in stabilen Gruppen wie Betreuer in Heimen oder medizinisches Personal in Krankenhäusern. Hier können Erkrankte erkannt werden.

  • Eine gefährliche Schleuse fndet man im privaten Umfeld. Ein Beispiel: Die Enkel schleppen COVID ein und können die Großeltern infizieren, besonders wenn deren Immunschutz in Laufe der Zeit nachlässt.

Wir gehen auf Tauchstation

Drosten hat einfach recht. Die 4. Corona Welle ist in der Wissenschaft übrigens seit dem Frühsommer bekannt. Da kann sich keiner raus reden. Also: Meine Frau und ich werden in den nächsten Wochen in einen freiwilligen (Teil)-Lockdown gehen. Corona bedingte Tauchstation. Die Gründe wie eingangs erwähnt: Meine Erst-Impfung mit Astra-Zeneca ist nach Meldung durch die COVID-App abgelaufen! Meine Booster-Impfung mit Biontech ist für den 15. Dezember vorgesehen. Der Hausarzt hatte ein Einsehen: Wir haben jetzt denselben Termin, obwohl meine Frau erst im Januar zum Piecks antreten müsste. Vor Corona geschützt sind wir erst wieder in den Weihnachtstagen. Damit sind sämtliche öffentlichen Veranstaltungen (auch für die Partei) für uns tabu. Selbst gebrauter Punsch schmeckt eh besser. Jeder sollte einmal in seinen Impfkalender schauen, um die Ausgangslage einzuschätzen. Ungeimpfte sollten schleunigst….

 
 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte beachten Sie: Es gelten die
aktuellen Hygiene-Bestimmungen

(2G geimpft, genesen).
Verabreden Sie
Ihren Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger!

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

10.12.2022, 13:00 Uhr - 14:45 Uhr SV Germania Schöneiche gegen SV Grün-Weiß Lübben
Fußball Brandenburgliga Sonnabend, 10.12.2022, 13:00 Uhr …

11.12.2022, 08:45 Uhr - 13:09 Uhr Premiere mit dem Neuenhagen-Erkner PlusBus 420
Für den 11.Dezember lade ich herzlich zu einer Einweihungsfahrt mit dem neuen PlusBus 420 Neuenhagen-Erkner ein …

14.12.2022, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages
Bitte beachten Sie auch die Live Übertragung . Der Besuch einer Plenarveranstaltung ist nur auf Einladung …

Alle Termine

Nachrichten

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de