Besuchertipp: Neues Leben im Gutspark Tiefensee

Veröffentlicht am 07.05.2018 in Service

Die Parkanlage Tiefensee ist wieder ein einladender Ort für Anwohner und Touristen. Im August 2017 wurde sie nach einer umfangreichen Sanierung im Sommer wieder eröffnet. Jetzt ist der Gutspark im Verborgenen das Projekt des Monat Mai 2018.

Zuvor war die Anlage kein Park wie aus dem Bilderbuch. Die eiszeitlich geprägte Topografie und ein sehenswerter Altbaumbestand prägten zwar das Bild, Kapazitäten zur Bestandspflege in den vergangenen Jahren gab es jedoch kaum. Die ursprünglichen Sichtachsen waren kaum noch sichtbar, die Wege waren so gut wie nicht mehr begehbar und der im Gutspark liegende Teich war ausgetrocknet. Eine gewässertypische Vegetation fehlte fast vollständig.

Unter aktiver Beteiligung der Einwohner hatte die Stadt Werneuchen ein Dorfentwicklungskonzept für den Ortsteil Tiefensee erarbeitet und den Gutspark Tiefensee schließlich mit Hilfe von ELER-Mitteln grundlegend revitalisiert und instandgesetzt.

  • Dabei wurden die vorhandenen Wegebeziehungen in ihrer Grundstruktur erhalten und ergänzt und das einstige Geländerelief wiederhergestellt.

  • Wesentliches Element der Neugestaltung war die Wiederherstellung des trockenliegenden Gutteichs, dem sogenannten Kessel. Der Sedimentschlamm wurde abgefahren, unbelasteter Boden verblieb in der Uferböschung des einstigen Gewässers.

  • Nach dem Aufbringen von Oberboden, sind nun heimische Pflanzen angesiedelt worden - ein Feuchtbiotop entsteht. Der Starkregen im Jahr 2017 hatte den positiven Effekt, dass der Teich schnell ein Drittel gefüllt war.

  • Eine Treppenanlage wurde erneuert und mit fußgängerfreundlichen Schleppstufen versehen.

  • Der Gehölzbestand wurde gesichert, außerdem Neupflanzungen vorgenommen.

Im August 2017 wurde der Gutspark Tiefensee feierlich wiedereröffnet. Seither laden auch die neuen Bänke entlang des Rundwegs, ein Spielplatz und die Informationstafeln zur Geschichte des Parks, der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und des Werneuchener Ortsteils Tiefensee in die Parkanlage ein.

Mit Hilfe des Europäischen Landwirtschaftsfonds ELER wurde von 2016 bis 2017 die Parkanlage in Tiefensee revitalisiert und instandgesetzt. Die Gesamtinvestition umfasste 248.129 Euro. Die ELER-Förderung betrug 177.695 Euro, weitere 70.434 Euro kamen aus Eigenmitteln. Der Förderung lag die Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft zur Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER zugrunde.

Brandenburgs Landwirtschaftsministerium stellt regelmäßig ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das aus dem Agrarfonds ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird. Mit der Wiederherstellung des zum ehemaligen Gutshaus gehörenden Park in Tiefensee hat die Stadt Werneuchen für Anwohner und Tagestouristen einen Erholungsort geschaffen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

19.09.2018, 10:00 Uhr - 18:32 Uhr 65. Sitzung des Landtages Brandenburg
65. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 19.09.2018, 10:00 Uhr - 19.09.2018, 18: …

20.09.2018, 10:00 Uhr - 19:04 Uhr 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 20.09.2018, 10:00 Uhr - 20.09.2018, 19: …

21.09.2018, 10:00 Uhr - 14:49 Uhr Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 21.09.2018, 09:00 Uhr - …

Alle Termine

Nachrichten

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de