Brandenburg ist attraktiv für Hightech-Industrie

Veröffentlicht am 14.11.2019 in Wirtschaft

Der US-Unternehmer Elon Musk hat den Bau einer großen Fahrzeug- und Batteriefabrik in Brandenburg angekündigt. Für das Land und Berliner Metropolregion eine große Chance, wie der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger weiß.

Erstmals will ein Autohersteller sein deutsches Hauptwerk in Brandenburg errichten. Dazu ist Tesla ein Produzent von Elektrofahrzeugen, der seit Jahren den Takt angibt, was die Technologie und das Image von Elektromobilität betrifft. Schon im nächsten Jahr sollen auf dem Gelände bei Grünheide die Bauarbeiten beginnen. Die Errichtung einer Gigafabrik für Batterien und die Montage von Fahrzeugen wird für Aufträge, neue Arbeitsplätze und Perspektiven für viele Menschen in der Region sorgen.

„Die Enttäuschung war bei uns groß, als seinerzeit BMW entschieden hatte, sein ostdeutsches Werk nicht in Freienbrink, sondern in Leipzig zu bauen“, erinnert sich der Minister für den Ländlichen Raum und Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger. „Trotzdem haben viele Menschen in unserer Region die Hoffnung auf eine größere Ansiedlung an diesem Standort nicht aufgegeben – das Wichtigste war, dass bis heute Option auf eine Industrieansiedlung nicht aufgegeben wurde“.

Dazu käme der exzellente Standort an der A 10 und der Bahnlinie Berlin-Warschau, mit denen Freienbrink bei Tesla punktet. Mit der Standortentscheidung verbänden sich gute Perspektiven für den Landkreis Oder-Spree und für ganz Ostbrandenburg. Vogelsänger weiter: „Natürlich muss neben vielen Genehmigungsfragen auch ein Verkehrskonzept mit dem Schwerpunkt ÖPNV entwickelt werden. Ganz sicher werden Tesla-Mitarbeiter mit ihren Familien auch ein Zuhause finden wollen“.

Denn Neuansiedlungen dieser Dimension würden dafür sorgen, dass Menschen aus vielen Ländern zu uns kommen. „Als weltoffene Region werden wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Tesla willkommen heißen“, so der Abgeordnete Vogelsänger. „Große Investitionen bedeuten auch große Herausforderungen. Diesen wollen wir uns als Region gemeinsam stellen!“

Hintergrund

Die Standortentscheidung ist ein Signal für die Branche und die Autofahrer: Tesla hat es den deutschen Automobilherstellern vorgemacht, wie Elektromobile gebaut werden. Die Premiumanbieter wie Audi, BMW, Mercedes und Porsche fahren gerade ihre Produktion hoch. Für Brandenburg ist die Entscheidung von Elon Musk und seiner Firma Tesla eine Chance, als Industriestandort aufzuschließen.

 
 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 13:00 - 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Verabreden Sie
bitte einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

12.12.2019, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr 5. Plenum Landtag Brandenburg
Infos 5. Sitzung Landtag

12.12.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Ratssaal der Gemeinde Woltersdorf
Weitere Info

14.12.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr Erkner: SPD Infostand
Die SPD Erkner - Gosen-Neu Zittau lädt die Bürger zum Infostand ein! Der Vorsitzende des Ortsvereins und La …

Alle Termine

Nachrichten

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von info.websozis.de