Britta Müller: Gesundheitsexpertin steht Rede und Antwort

Veröffentlicht am 02.05.2019 in Gesundheit

Die Landtagsabgeordnete Britta Müller ist Gesundheitsexpertin der Sozialdemokraten in Brandenburg. Sie steht Ihnen Rede und Antwort zu den Themen Pflege und medizinische Betreuung. Der Abgeordnete Jörg Vogelsänger und die SPD-Stadtverordneten von Erkner laden zum Gespräch ein. Am 6. Mai 2019. Ab 17:00 Uhr! Ins Restaurant Bechstein Fürstenwalder Straße 1, 15537 Erkner.

Britta Müller ist gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion und Vorsitzende der Brandenburger Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) Sie firmiert unter der vollständigen Bezeichnung: ASG Brandenburg Gesundheit, Pflege, Altern und Demografie. Britta Müller kandidiert wieder für den Landtag im Wahlkreis 15 (Barnim III).

Die sozialdemokratische Gesundheitsexpertin kritisierte den hohen Anteil von Leiharbeit im Gesundheitswesen. In der Betreuung und Pflege sollten regulär angestellte, gut ausgebildete und bezahlte Arbeitskräfte eingesetzt werden. Sozialdemokraten sollten in einer künftigen Landesregierung ein Ressort für Gesundheit, Pflege, Altern und Demografie übernehmen.

Wer gründete die ASG in Brandenburg?

Etwa 30 Mediziner, Pfleger und Selbstständige gründeten in Potsdam im Dezember 2018 nach den Statuten der Sozialdemokratie die Arbeitsgemeinschaft. Brandenburgs SPD-Landesverband war noch der einzige in Deutschland ohne eine solche AG.

Was will die ASG?

Die AG will u.a. Vorschläge für die Bereiche Telemedizin, Krankenhausverbünde oder flächendeckende Angebote von Patientenbussen entwickeln.

Was ist die ASG?

Sie ist die älteste Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der SPD. Gegründet wurde die ASG 1913. In Brandenburg ist sie nun die Jüngste von insgesamt neun Arbeitsgemeinschaften im Landesverband. Eine schlagkräftige Mannschaft von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Gesundheitswesen verleiht dem neuen Fachgremium sein Gesicht. Geeint im Ziel, eines demokratischen und solidarischen Gesundheitswesens wollen die Mitglieder in der ASG sich für gesundheitliche Chancengleichheit und Versorgung von Jung und Alt – in Stadt und Land einsetzen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

22.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

23.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

Alle Termine

Nachrichten

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de