Vorbeischauen am Tag der Arbeit

Veröffentlicht am 01.05.2019 in Allgemein

Der erste Mai! Tag der Arbeit! Im Osten Berlins (Hauptstadt der DDR) marschierte die Nationale Volksarmee vor den obersten Vertretern der Arbeiterklasse. Und nach dem obligatorischem Auftritt mit den Winkelementen lockte der organisierte Spaß auf dem Rummelplatz. Zumindest in der Provinz.

Im Westteil der geteilten Stadt riefen die Gewerkschaften zur großen Demonstration. Hunderttausende kamen. Es ging um den Acht-Stunden-Tag, die Fünf-Tage-Woche! Später kam die ritualisierte Randale im Kiez, vor allem in Kreuzberg.

Aber der erste Mai war und ist auch Feiertag. Der Tanz in den Mai und das Aufstellen des Maibaums war älter und vielen wichtiger als die „große Politik“. Brandenburgs Maibaum ist übrigens Rot-Weiss und nicht Blau-Weiss wie das bajwarischen Gegenstück.

Und heute? Die Demonstrationen der Macht sind Vergangenheit. Traditionen sind geblieben. Am Maifeiertag rufen allem die Gewerkschaften auf. Sie und die Sozialdemokraten haben viel erreicht. Doch soziale Gerechtigkeit gibt es immer noch nicht!

In Berlin und Hamburg waren Auftritte der linksradikalen Szene angekündigt. Gleichzeitig wollten im nordrhein-westfälischen Duisburg sowie im sächsischen Dresden, Chemnitz und Plauen der rechte Mob antreten.

Und im ländlichen Raum vor den Toren Berlins? In Erkner lud am Mai-Feiertag die heimische SPD zum traditionellen Frühschoppen. Dieses Mal im Sportlerheim von Erkner.

Es ging um die Stadtratswahlen, die Gemeindevertretung in Gosen Neu-Zittau, den nächsten Kreistag und schließlich die Europawahlen am 26. Mai. Die meisten Plakate sind bereits an den Masten der Laternen angebracht. Jetzt geht es um das Verteilen von Flugblättern und die Infostände. Der Ortsvereinsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger moderierte (Bild oben).

Später schaute dieser noch auf der Festwiese der Arche in Neuenhagen vorbei. Und zum Schluss ging es noch zum Anstich bei der Schleusenbrauerei in Woltersdorf (Bild rechts). Ein erster Mai mit vielen Facetten eben.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

22.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

23.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

Alle Termine

Nachrichten

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de