Eine Alm ist kein Streichelzoo

Veröffentlicht am 08.08.2017 in Landwirtschaft

Bergwandern gehört zu den schönen Naturerlebnissen. Besonders in den Alpen. Doch der Marsch von Hütte zu Hütte ist mal abgesehen plötzlich umschlagenden Wetter, losem Geröll und Steinschlag nicht ganz ungefährlich. Auch das liebe Vieh in Form von Kühen hat durchaus seine Tücken. Die Tiroler haben einen Ratgeber bei Youtube ins Netz gestellt: Die Alm ist kein Streichelzoo

Von wütenden Bullen einmal abgesehen. Muttertiere mit ihren Kälbern befinden sich im Verteidigungsmodus. Und der treueste Begleiter, der Hund, kann friedlich äsende Rinder ziemlich in Rage bringen.

Also Hände weg vom Gatter einer Weide, wenn der Durchgang nicht unbedingt notwendig ist. Die Tiroler haben in einer gemeinsamen Offensive von Landwirtschaftskammer Tirol, Tirol Werbung und Alpenverein einen kleinen Comic-Film ins Netz gestellt: "Die Alm ist kein Streichelzoo" hatte jetzt schon über 164.000 Zuschauer. Sehenswert! Gute Tipps, die im Grunde für alle Weidetiere (auch im heimischen Flachland gelten).

Die Kurzform für ganz Eilige

  • Nicht über Weidezäune einer Alm klettern.

  • Gatter öffnen und auch schließen. Auf dem markierten Weg bleiben.

  • Sicherheitsabstand vor Tieren einhalten und notfalls ausweichen.

  • Den Tieren nicht den Rücken zuwenden. Immer im Blickfeld behalten.

  • Kälber keinesfalls streicheln.

  • Hunde an der Leine führen.

  • Hunde dann von der Leine lassen, wenn eine Kuh aggressiv wird.

  • Keinesfalls den Hund beschützen. Ein Hund ist meist schneller und wendiger als eine Kuh. Ein Wanderer wohl kaum.

  • Der Comic-Film meint auch: man soll der Kuh im absoluten Notfall mit einem Stab einen kraftvollen Schlag auf die Nase versetzen. Mit dem Wanderstock ist das sicher eine gute Idee, aber wer hat in dieser Situation schon die Courage eines Matadors.

Ein weiterer Film über Kuhattacken, diesmal von der Bergrettung Köflach (Österreich)

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

18.08.2017, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Bitte beachten Sie, dass sich die Termine für die Bürgersprechstunden mit Jörg Vogelsänger ändern können. Bitte ha …

18.08.2017, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Bitte beachten Sie, dass sich die Termine für die Bürgersprechstunden mit Jörg Vogelsänger ändern können. Nehmen S …

18.08.2017, 12:00 Uhr - 18:00 Uhr 8. Ortsfest in Gosen
Die Vereine des Ortes präsentieren sich: Es gibt im Festzelt Musik und Tanz am Freitag- und Samstag-Abend, Frühsch …

Alle Termine

Nachrichten

16.08.2017 19:46 Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08 Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08 Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

14.08.2017 11:15 5 Punkte für die Zukunft des Automobilstandorts Deutschland
Zukunft kommt nicht von allein Es geht um die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie: Autos „Made in Germany“ sichern hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland. Das muss auch so bleiben. Aber die Abgas-Skandale haben Vertrauen gekostet und die Herausforderungen der Zukunft sind enorm. Der Strukturwandel hin zu alternativen Antrieben und einer immer stärkeren Digitalisierung der Mobilität entscheidet über

14.08.2017 11:02 Die Elektromobilität haben die Autokonzerne selbst verschlafen
Thomas Oppermann im Interview mit dem Tagesspiegel Im Interview mit dem Tagesspiegel äußert sich Fraktionschef Thomas Oppermann unter anderem zur angespannten Situation zwischen den USA und Nord-Korea. Außerdem spricht er über die nötogen Konsequenzen aus der Dieselaffäre. Hier gibt es Auszüge des Interviews zum Nachlesen:

Ein Service von info.websozis.de