Eine Alm ist kein Streichelzoo

Veröffentlicht am 08.08.2017 in Landwirtschaft

Bergwandern gehört zu den schönen Naturerlebnissen. Besonders in den Alpen. Doch der Marsch von Hütte zu Hütte ist mal abgesehen plötzlich umschlagenden Wetter, losem Geröll und Steinschlag nicht ganz ungefährlich. Auch das liebe Vieh in Form von Kühen hat durchaus seine Tücken. Die Tiroler haben einen Ratgeber bei Youtube ins Netz gestellt: Die Alm ist kein Streichelzoo

Von wütenden Bullen einmal abgesehen. Muttertiere mit ihren Kälbern befinden sich im Verteidigungsmodus. Und der treueste Begleiter, der Hund, kann friedlich äsende Rinder ziemlich in Rage bringen.

Also Hände weg vom Gatter einer Weide, wenn der Durchgang nicht unbedingt notwendig ist. Die Tiroler haben in einer gemeinsamen Offensive von Landwirtschaftskammer Tirol, Tirol Werbung und Alpenverein einen kleinen Comic-Film ins Netz gestellt: "Die Alm ist kein Streichelzoo" hatte jetzt schon über 164.000 Zuschauer. Sehenswert! Gute Tipps, die im Grunde für alle Weidetiere (auch im heimischen Flachland gelten).

Die Kurzform für ganz Eilige

  • Nicht über Weidezäune einer Alm klettern.

  • Gatter öffnen und auch schließen. Auf dem markierten Weg bleiben.

  • Sicherheitsabstand vor Tieren einhalten und notfalls ausweichen.

  • Den Tieren nicht den Rücken zuwenden. Immer im Blickfeld behalten.

  • Kälber keinesfalls streicheln.

  • Hunde an der Leine führen.

  • Hunde dann von der Leine lassen, wenn eine Kuh aggressiv wird.

  • Keinesfalls den Hund beschützen. Ein Hund ist meist schneller und wendiger als eine Kuh. Ein Wanderer wohl kaum.

  • Der Comic-Film meint auch: man soll der Kuh im absoluten Notfall mit einem Stab einen kraftvollen Schlag auf die Nase versetzen. Mit dem Wanderstock ist das sicher eine gute Idee, aber wer hat in dieser Situation schon die Courage eines Matadors.

Ein weiterer Film über Kuhattacken, diesmal von der Bergrettung Köflach (Österreich)

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

18.10.2017, 13:30 Uhr - 16:30 Uhr Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft

18.10.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr 46. Forum Chemie Erkner:
p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; } „Baekelan …

19.10.2017, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Gemeindevertretung Woltersdorf

Alle Termine

Nachrichten

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

16.10.2017 21:40 Niedersachsen-Wahl 2017 „Fulminanter Erfolg“
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

11.10.2017 18:27 #SPDerneuern
Wir müssen uns neu aufstellen. Wir müssen uns erneuern. Dazu wollen unsere Mitglieder einbeziehen, damit wir gemeinsam unserer SPD zu neuer Stärke verhelfen. Für den Erneuerungsprozess wollen wir uns Zeit nehmen. Folgendes haben wir vor: In den kommenden Wochen führen wir acht regionale Dialogveranstaltungen in ganz Deutschland durch, zu denen wir alle Mitglieder einladen. Bei diesen acht

09.10.2017 18:28 Martin Schulz – Neustart für die SPD
Wir haben eine schwere Wahlniederlage erlitten und das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eingefahren. Wir haben die vierte Wahlniederlage in Folge bei einer Bundestagswahl erlebt. Das ist bitter für die gesamte Partei. Das ist bitter für uns alle, die wir als Parteimitglieder oder Unterstützer engagiert gekämpft haben. Und es ist

08.10.2017 18:32 Carsten Schneider zu CDU/CSU Sondierungsgesprächen
Gemeinsames Unionsprogramm war offenbar großangelegte Wählertäuschung Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion kritisiert mit deutlichen Worten die Hängepartie bei den Konflikten zwischen CDU und CSU. Es gehe allem Anschein nach nur um Selbstgespräche. „Die Union beginnt zwei Wochen nach der Wahl eine Reihe von Selbstgesprächen. Das gemeinsame Programm war demnach eine großangelegte Wählertäuschung. Von einer

Ein Service von info.websozis.de