Alles über die Briefwahl!

Veröffentlicht am 11.08.2017 in Wahlen

Von Wahl zu Wahl geben immer mehr Bürger Ihre Stimme per Brief ab. Inzwischen sind es fast ein Viertel aller Wähler. Stimmberechtigt am 24. September 2017 sind übrigens 61,5 Bundesbürger, davon 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer. Die Zahl der Wahlberechtigten wird damit etwas geringer als bei der letzten Bundestagswahl 2013. Damals waren rund 61,9 Millionen Bürger wahlberechtigt gewesen. So der Bundeswahlleiter.

Bei der Briefwahl sind einige Regeln zu beachten:
  • Die Briefwahlunterlagen können Sie jetzt schon direkt oder schriftlich bei Wahlbehörde Ihres Hauptwohnsitzes beantragen. Das geht auch direkt Online auf der Seite Ihrer zuständigen Verwaltung, per E-Mail oder Fax.

  • Warten Sie am besten auf die Wahlbenachrichtigungskarte. Diese erhalten Sie vier bis sechs Wochen vor der Wahl, spätestens jedoch am 21. Tag vor der Wahl, also am Sonntag, dem 03. September 2017.

  • Auf der Rückseite der Karte finden Sie einen entsprechenden Wahlscheinantrag.

  • Die vollständigen Unterlagen werden Ihnen dann per Post zugesandt.

Die Unterlagen sollten spätestens am dritten Werktag vor der Wahl abgeschickt werden. Also am Freitag, 22. September, besser am Donnerstag. Geht aber auch:

Die Unterlagen zur auf dem Umschlag angegebenen Adresse bringen oder am Wahltag bis 18:00 Uhr direkt im zuständigen Wahllokal abgeben. Hier reicht die Wahlbenachrichtigungskarte. Der Personalausweis ist ratsam.

Gewählt wie gewohnt!

Auf dem Stimmzettel Erst- und Zweitstimme ankreuzen. Mit Ihrer Erststimme unterstützen Sie Ihren Kandidaten. Mit der Zweitstimme votieren Sie für Martin Schulz und die Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Wichtig: den ausgefüllten Stimmzettel in den entsprechenden Wahlumschlag stecken. Diesen mit dem unterschriebenen Wahlschein in den amtlichen Briefumschlag geben und portofrei an die Wahlbehörde rechtzeitig zurückschicken.

Also Briefwahl nutzen!

Erststimme

Dr. Franz H. Berger (LOS, Frankfurt/Oder, Wahlkreis 63), Stephen Ruebsam (MOL, Barnim II, WK 59)

Zweitstimme SPD

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr 25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckermark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

19.06.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung Schöneiche
Konstituierende Sitzung

30.08.2019, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Picknick im Park Schöneiche
Inzwischen findet das Picknick im Park zum zehnten Mal statt. Neben hoffentlich lauem Sommerwetter locken wie imme …

Alle Termine

Nachrichten

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de