Alles über die Briefwahl!

Veröffentlicht am 11.08.2017 in Wahlen

Von Wahl zu Wahl geben immer mehr Bürger Ihre Stimme per Brief ab. Inzwischen sind es fast ein Viertel aller Wähler. Stimmberechtigt am 24. September 2017 sind übrigens 61,5 Bundesbürger, davon 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer. Die Zahl der Wahlberechtigten wird damit etwas geringer als bei der letzten Bundestagswahl 2013. Damals waren rund 61,9 Millionen Bürger wahlberechtigt gewesen. So der Bundeswahlleiter.

Bei der Briefwahl sind einige Regeln zu beachten:
  • Die Briefwahlunterlagen können Sie jetzt schon direkt oder schriftlich bei Wahlbehörde Ihres Hauptwohnsitzes beantragen. Das geht auch direkt Online auf der Seite Ihrer zuständigen Verwaltung, per E-Mail oder Fax.

  • Warten Sie am besten auf die Wahlbenachrichtigungskarte. Diese erhalten Sie vier bis sechs Wochen vor der Wahl, spätestens jedoch am 21. Tag vor der Wahl, also am Sonntag, dem 03. September 2017.

  • Auf der Rückseite der Karte finden Sie einen entsprechenden Wahlscheinantrag.

  • Die vollständigen Unterlagen werden Ihnen dann per Post zugesandt.

Die Unterlagen sollten spätestens am dritten Werktag vor der Wahl abgeschickt werden. Also am Freitag, 22. September, besser am Donnerstag. Geht aber auch:

Die Unterlagen zur auf dem Umschlag angegebenen Adresse bringen oder am Wahltag bis 18:00 Uhr direkt im zuständigen Wahllokal abgeben. Hier reicht die Wahlbenachrichtigungskarte. Der Personalausweis ist ratsam.

Gewählt wie gewohnt!

Auf dem Stimmzettel Erst- und Zweitstimme ankreuzen. Mit Ihrer Erststimme unterstützen Sie Ihren Kandidaten. Mit der Zweitstimme votieren Sie für Martin Schulz und die Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Wichtig: den ausgefüllten Stimmzettel in den entsprechenden Wahlumschlag stecken. Diesen mit dem unterschriebenen Wahlschein in den amtlichen Briefumschlag geben und portofrei an die Wahlbehörde rechtzeitig zurückschicken.

Also Briefwahl nutzen!

Erststimme

Dr. Franz H. Berger (LOS, Frankfurt/Oder, Wahlkreis 63), Stephen Ruebsam (MOL, Barnim II, WK 59)

Zweitstimme SPD

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

24.02.2018, 12:30 Uhr FV Erkner II - FC Eisenhüttenstadt II

24.02.2018, 15:00 Uhr FV Erkner 1920 - FSV Dynamo Eisenhüttenstadt

24.02.2018, 15:00 Uhr FußballClub Neuenhagen - VfB Steinhöfel

Alle Termine

Nachrichten

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de