Jusos: Auf dem Weg zum 365-Euro-Ticket für die Öffentlichen

Veröffentlicht am 31.07.2019 in Wahlen

Mobilität ist der Schlüssel für Teilhabe in allen Lebensbereichen - sei es der Weg zur Schule, Uni, Arbeit, dem Arzt oder Sportverein. So die Brandenburger Jusos. In einem Flächenland wie in unserem Bundesland sind öffentliche Verkehrsmittel für junge Menschen besonders wichtig. Im wahrsten Sinne des Wortes heißt es: Nur nicht den Anschluss verlieren.

Die Jusos haben für die Landtagswahlen eine Bestandsaufnahme und die Fortschreibung für die Öffis auf eine Postkarte eingedampft. Es soll keiner in guter Brandenburger Manier sagen: Zu teuer! Sozialdemokraten haben schon ganz andere Sachen durchgesetzt: Den Acht-Stunden-Tag, Fünf-Tage-Woche, den Mindestlohn, kostenlose Bildung und und und...

Damit alle so schnell und entspannt wie möglich an ihr Ziel kommen,

  • stocken wir das Angebot im Schienennahverkehr ab 2022 um ca. fünf Mio. gefahrene Zugkilometer auf und verdichten Zugtakte auf stark frequentierten Bahnstrecken

  • binden wir Mittelzentren schneller an Berlin an

  • bauen wir bestehende S-Bahnstrecken aus wie nach Falkensee, Velten, Stahnsdorf und Rangsdorf

  • statten wir alle Nahverkehrszüge mit WLAN aus

  • Setzen wir uns für ein 365-Euro-Jahresticket ein * (kostet in Berlin heute 761 Euro)

Mein Zug IST NOCH Nicht Abgefahren
#MEINBrandenburg hängt niemanden ab.
#MEINBrandenburg verbindet Orte und Menschen.
Am 1. September SPD wählen!

 

Wir möchten, dass alle Brandenburger*innen vom ÖPNV profitieren. Darum forcieren wir den

  • Ausbau und die Elektrifizierung der Ostbahn, der Stettiner und Görlitzer Bahn

  • unterstützen wir Städte und Landkreise beim Ausbau des PlusBus-Liniennetzes und bei der Anschaffung neuer und barrierefreier Straßenbahnen und O-Busse

  • investieren wir in barrierefreie Bahnsteige und eine bessere Abstimmung zwischen Bus und Bahn

Wer mit Zug, Bahn oder Fahrrad unterwegs ist, spart nicht nur Geld, sondern schützt auch das Klima. Darum fördern wir innovative Fahrzeugkonzepte, insbesondere

  • batterieelektrische und Wasserstoffantriebe

  • investieren wir 100 Mio. € pro Jahr in Straßen und Radwege

  • schaffen wir gemeinsame mit den Kommunen des Berliner Umlands Radschnellwege nach Berlin

  • unterstützen wir die Städte und Gemeinden beim Bau sicherer Radabstellanlagen und Fahrradplätze

*PS: Für Azubis, FSJler*innen und duale Studis gibt‘s das schon ab 1.August 2019!

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 12:00 Uhr

Termine mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger
nur nach vorheriger Absprache

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Infostand mit Jörg Vogelsänger und Maria Kampermann
   

28.08.2019, 06:00 Uhr - 08:00 Uhr Infostand mit Jörg Vogelsänger
   

28.08.2019, 15:30 Uhr - 17:30 Uhr Infostand mit Jörg Vogelsänger und Stefan Radach

Alle Termine

Nachrichten

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de