Kleine Schulstandorte bleiben

Veröffentlicht am 10.04.2018 in Bildung

Bedrohte Schulstandorte werden vorerst nicht geschlossen. Das haben die Fraktionen von SPD und Linke in Brandenburg heute als Antrag formuliert. Der Grund: Steigende Schülerzahlen machen eine angedachte Schließung von Schulen vielfach überflüssig. Dazu erklären die bildungspolitischen Sprecherinnen Simona Koß (SPD) und Kathrin Dannenberg (DIE LINKE)

„Mit dem Antrag zur vorübergehenden Sicherung kleiner weiterführender Schulstandorte wollen wir die Schließung von Schulen verhindern, die sonst aufgrund rückläufiger Schülerzahlen drohen würde. Derzeit untersucht eine Demografie-Kommission die Entwicklung der Schülerzahlen und erarbeitet Vorschläge, wie am besten darauf reagiert werden kann. Die Kommission wird im Frühjahr 2019 ihren Bericht sowie ihre Handlungsempfehlungen vorlegen, die weitere Diskussion wird zusätzlich Zeit in Anspruch nehmen. Bis zum Abschluss dieses Prozesses sollten nicht durch Schulschließungen vollendete Tatsachen geschaffen werden.“

Simona Koß ergänzt:
„Es hat keinen Sinn, jetzt Schulen zu schließen, die wir vielleicht in wenigen Jahren wieder brauchen. Deshalb plädieren wir dafür, auf Schulschließungen bis mindestens zum Ende des Schuljahres 2019/20 zu verzichten. Das gibt den Schülerinnen und Schülern, den Eltern wie auch den Lehrkräften und Schulleitungen Sicherheit, bis wir verlässliche Daten über die weitere Entwicklung haben.“

Katrin Dannenberg fügt hinzu:
„SPD und LINKE sind sich darin einig, dass die Sicherung wohnortnaher Bildung zu den Kerninteressen der rot-roten Regierungskoalition gehört, um auch künftig eine gute Lebensqualität für den ländlichen Raum zu sichern. Wir hoffen auf eine breite Unterstützung für unseren Antrag im kommenden Landtagsplenum.“

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

19.09.2018, 10:00 Uhr - 18:32 Uhr 65. Sitzung des Landtages Brandenburg
65. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 19.09.2018, 10:00 Uhr - 19.09.2018, 18: …

20.09.2018, 10:00 Uhr - 19:04 Uhr 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 20.09.2018, 10:00 Uhr - 20.09.2018, 19: …

21.09.2018, 10:00 Uhr - 14:49 Uhr Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg
Fortsetzung der 66. Sitzung des Landtages Brandenburg Zeitpunkt 21.09.2018, 09:00 Uhr - …

Alle Termine

Nachrichten

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de