Kulturlandschaft Spreewald: Erhalten und gestalten

Veröffentlicht am 22.09.2018 in Umwelt

Unter der Überschrift „Aktionsplan Spreewald erarbeiten - Kulturlandschaft Spreewald aktiv gestalten“ haben die Fraktionen von SPD, CDU und DIE LINKE sowie der BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN heute die Landesregierung beauftragt, ein Strategiepapier für die weitere Entwicklung der Spreewald-Region vorzulegen.

Der Spreewald gilt als besonders wertvolle Kulturlandschaft. Deshalb hat das Brandenburger Umweltministerium bereits in den vergangenen Jahren viel getan. So fließen jährlich rund 3,3 Millionen Euro allein in die Unterhaltung von Gewässern und Anlagen. Für die Entschlammung der Spreewaldfließe gab rund 605.000 Euro.

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger: „Dieses Engagement begrüße ich ausdrücklich. Den Auftrag nehme ich gern an. Der Aktionsplan Spreewald bietet die Chance, die dringendsten Handlungsbedarfe bei der Unterhaltung und Bewirtschaftung des Fließgewässersystems Spreewald in einem Maßnahmenkonzept zu bündeln und die erforderlichen kurz- bis mittelfristigen Finanzbedarfe darzustellen.“

Für dieses Jahr ist die Entschlammung des Dorotheen- und des Bürgergrabens im Oberspreewald sowie der Quaasspree und des Dresslerstroms West im Unterspreewald vorgesehen. Hier hat sich das Pilotprojekt Spreewaldfließentschlammung bewährt. Für eine zügige Abstimmung mit allen Behörden wurde im Rahmen des Pilotprojekts ein Ablaufverfahren entwickelt, das die Genehmigungsprozesse beschleunigen hilft.

Im Bereich der Gewässerentwicklung wurden seit 2011 Projekte in Höhe von rund 9,8 Millionen Euro bewilligt. Diese dienen vorrangig der Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit wie Fischaufstiegsanlagen, beispielsweise am Unteren Puhlstromwehr.

Für die Modernisierung von Schleusen, Schöpfwerken und Wehren im Spreewald wurden insgesamt 55,3 Millionen Euro bereitgestellt. Weitere Projekte sind im Rahmen der regionalen Maßnahmen für das Hochwasserrisiko-Management geplant.

Hintergrund: Kulturlandschaft gestalten und erhalten

Der Landtag fordert die Landesregierung nun auf, im Rahmen ihrer ressortübergreifenden Verantwortung folgende Maßnahmen zur aktiven Gestaltung der Kulturlandschaft Spreewald umzusetzen. Der Aktionsplan soll als Grundlage für ein abgestimmtes ressortübergreifendes Handeln dienen. In diesem Aktionsplan sind konkrete Maßnahmen für die Aktionsfelder:

  • Gewässerunterhaltung und -bewirtschaftung,

  • Hochwasserschutz,

  • Steuerung der Abflussmengen und wasserwirtschaftliche Anlagen (zum Beispiel Deiche, Wehre und Schleusen),

  • Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft,

  • Tourismus, insbesondere Kahnfährtourismus und übriger Wassertourismus, sowie Landschaftspflege festzulegen.

Insbesondere im Bereich der Gewässerunterhaltung und -bewirtschaftung sollen die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt zur Entschlammung von Spreewaldfließen genutzt und die Entschlammung der Fließe fortgesetzt werden. Es gilt eine Befahrung der schiffbaren Gewässer auch in Zukunft zu gewährleisten wird. In nicht schiffbaren Gewässern sollen Brut- und Laichplätze erhalten beziehungsweise wiederhergestellt werden.

Der Aktionsplan soll geeignete Vorschläge zur Finanzierung, beispielsweise im Rahmen eines Spreewaldfonds, unterbreiten, ebenso einen konkreten Katalog der einzelnen Maßnahmen. Der Aktionsplan, der Maßnahmenkatalog sowie das Finanzierungs- und Umsetzungskonzept sind dem Landtag bis zum Ende des ersten Halbjahres 2019 als Bericht der Landesregierung vorzulegen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

22.10.2018, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Haben Sie Fragen? Anregungen oder Probleme. Am Montag, den 22. Oktober 2018, lädt der SPD-Landtagsabgeordnete Jö …

05.11.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Gemeindevertretersitzung
05.11.2018, 18:00 Uhr Hoppegarten (Gemeindesaal, Lindenallee 14)

07.11.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung
07.11.2018, 18:30 Uhr Schöneiche (Rathaus, Dorfaue 1)

Alle Termine

Nachrichten

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

Ein Service von info.websozis.de