Mindestvergütung für Auszubildende das Mindeste

Veröffentlicht am 28.01.2018 in Bildung

Die SPD-geführte Koalition hat in den Landtag Brandenburg einen Antrag zur Vergütung von Auszubildenden eingebracht (Drucksache 6/7956). Das Landesparlament berät und beschließt darüber voraussichtlich am kommenden Donnerstag. Die Brandenburger Sozialdemokraten unterstützen damit die Verabredung aus den Sondierungsgesprächen von SPD und CDU/CSU im Bund, eine Mindestausbildungsvergütung im Berufsausbildungsgesetz zu verankern. Dazu die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ina Muhß: "Wir erwarten, dass sie auch in einer Koalitionsvereinbarung verankert wird.“

„Nach dem gesetzlichen Mindestlohn, der auf Betreiben der SPD bundesweit eingeführt wurde, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Die künftigen Fachkräfte in den Betrieben brauchen während ihrer Ausbildung gute Bedingungen und eine faire Vergütung."

Deshalb setze sich die SPD dafür ein, flächendeckend eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung einzuführen, wenn tarifliche Vereinbarungen keine Lösung für alle Branchen bringen. Das liege auch im Interesse der Unternehmen ebenso wie ihrer Auszubildenden.

Die Gründe: Diese seien heute deutlich älter als in der Vergangenheit, sie hätten gerade in einem Flächenland wie Brandenburg oft weite Wege zum Betrieb oder zur Berufsschule.

Die Abgeordnete weiter: "Ein angemessenes Einkommen, um selbständig leben zu können, ist das Gebot der Stunde. Wegen des wachsenden Fachkräftemangels muss auch den Unternehmen daran gelegen sein, genügend Nachwuchs auszubilden. Außerdem wollen wir erreichen, dass die Ausbildungsvergütung nicht mehr auf Hartz-IV-Leistungen angerechnet wird. Wir fordern zudem die überfällige Novellierung der Berufsausbildungsbeihilfe und eine Vereinfachung des Verfahrens."

 

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr 25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckermark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

19.06.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung Schöneiche
Konstituierende Sitzung

30.08.2019, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Picknick im Park Schöneiche
Inzwischen findet das Picknick im Park zum zehnten Mal statt. Neben hoffentlich lauem Sommerwetter locken wie imme …

Alle Termine

Nachrichten

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de