MOL: Impfkampagne des Landkreises endet!

Veröffentlicht am 22.09.2021 in Gesundheit

Über ein halbes Jahr organisierte der Landkreis Märkisch-Oderland wöchentlich neue Impf-Angebote. Zum 30. September 2021 wird die Kampagne eingestellt. Doch die Corona-Schutzimpfungen werden nach wie vor über die Hausarztpraxen angeboten. Impf-Interessierte solten dort dringend telefonisch einen Termin vereinbaren.

Seit Beginn der Impfkampagne konnten über den Landkreis Märkisch-Oderland mit allen Mitwirkenden über 51.000 Corona-Schutzimpfungen verabreicht werden. Aufgeschlüsselt nach den einzelnen Säulen der Impfkampagne konnten über 13.200 Impfungen über das Krankenhaus Märkisch-Oderland, rund 10.000 Impfungen über Impf-Aktionen in Bürgerhäusern und Turnhallen, jeweils ca. 650 Impfungen für die Brandschutzeinheiten und Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren sowie über 26.500 Impfungen über die Hausarztpraxen verabreicht werden.

"Alles begann mit der Impfkampagne des Landes Brandenburg und der Erkenntnis, dass in Märkisch-Oderland kein Impfzentrum aufgebaut wird" , erinnert Landrat Gernot Schmidt. „Die Entscheidung des Landes hieß für uns, dass Impfberechtigte aus Märkisch-Oderland nach Frankfurt (Oder), Schönefeld oder nach Eberswalde fahren müssen, um die wichtige Corona-Schutzimpfung erhalten zu können. Zu diesem Zeitpunkt waren nur alte Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen und Berufstätige aus dem Medizin- und Pflegebereich impfberechtigt. Wir konnten Impfstoff aus dem Kontingent des Landes bestellen und in unserem kommunalen Krankenhaus verimpfen – ein Tropfen auf den heißen Stein, wie sich jeder denken kann.   
In enger Zusammenarbeit mit den Hausärzten haben wir dann eine Impfkampagne entwickelt, bei der die Hausärzte für den Landkreis Märkisch-Oderland tätig wurden. Im Ergebnis konnten in allen Regionen des Landkreises Impfstoffe verabreicht werden.“

Dieses Modell war bundesweit einzigartig und mit Hausarztpraxen aus Altlandsberg, Altreetz, Bad Freienwalde, Buckow, Eggersdorf, Falkenhagen, Fredersdorf, Hennickendorf, Hoppegarten, Lebus, Letschin, Müncheberg, Neuenhagen bei Berlin, Neuhardenberg, Neulewin, Petershagen, Rehfelde, Reichenberg, Rüdersdorf, Seelow, Strausberg und Wriezen konnten die Menschen sich direkt vor Ort impfen lassen.

Doch die Impfkampagne des Landkreises Märkisch-Oderland, so bürgernah und niedrigschwellig sie auch war, entsprach nicht den Vorgaben des Landes Brandenburg. Als bekannt wurde, dass Hausarztpraxen für den Landkreis tätig sind, stellte das Land kurzerhand die Lieferung des Impfstoffes ein.

„Ich bin für pragmatische Lösungen bekannt und die Landesregierung weiß, dass ich für meinen Landkreis eine eigene passende Lösung finde.“ so Landrat Gernot Schmidt. „ Nach einigen Wochen ohne Impfstoff-Lieferungen, einem Scharmützel mit der Kassenärztlichen Vereinigung und einer Aussprache mit der Landesregierung konnten wir die Impfkampagne fortführen und auch weiterentwickeln.“

Neben den Impfangeboten in den Hausarztpraxen und im Krankenhaus Märkisch-Oderland wurden Impf-Aktionen in Turnhallen und Bürgerhäusern umgesetzt. Zum Ende der Impfkampagne kann der Landkreis auf erfolgreich umgesetzte Impf-Aktionen in Altlandsberg, Falkenberg, Hoppegarten, Letschin, Neuenhagen bei Berlin, Neutrebbin, Petershagen, Platkow, Seelow, und Wriezen zurückblicken.

„Bei dem unkomplizierten und zügigen Ablauf auf den Impftagen ist uns bewusst geworden, dass wir so auch Bürgerinnen und Bürger ein Impf-Angebot unterbreiten konnten, die keinen Hausarzt haben oder nicht krankenversichert sind.“

Das Ende der Impfkampagne des Landkreises Märkisch-Oderland resultiert aus der gesunkenen Nachfrage nach Impfungen, dem mittlerweile zuverlässigen Bestellprozess der Apotheken für die Hausarztpraxen und auch aus der Entscheidung des Landes Brandenburg, Versorgung der Landkreise und kreisfreien Städten mit Impfstoff auslaufen zu lassen.

„Dieses Ergebnis zeigt einmal mehr, dass es richtig war, die Hausarztpraxen von Beginn an mit einzubeziehen, sie als stärkste Säule der Impfkampagne aufzubauen und den Bürgerinnen und Bürgern in vertrauter Umgebung ein Impf-Angebot zu unterbreiten.“ führt Landrat Gernot Schmidt aus.

 
 

 

Bürgermeisterwahl

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte beachten Sie: Es gelten die
aktuellen Hygiene-Bestimmungen.
Verabreden Sie
Ihren Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

17.11.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Plenum Landtag
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anme …

18.11.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Landtag Plenum
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anme …

19.11.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Plenum Landtag
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anme …

Alle Termine

Nachrichten

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

04.10.2021 16:46 „Globale Finanzverschleierung aufdecken“
Pandora Papers veröffentlicht Der Journalist*innen-Verbund „International Consortium of Investigative Journalists“ hat zahlreiche Unterlagen von global tätigen Anwaltskanzleien und Treuhandgesellschaften geleakt. Diese sogenannten Pandora Papers dokumentieren die Eigentümer*innen von und Verbindungen zu mehr als 27.000 Offshore-Firmen zahlreicher Prominenter und Politiker*innen aus der ganzen Welt. Joachim Schuster, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament: „Die Pandora Papers

Ein Service von info.websozis.de