Nordring: 75 Kilometer Leitung für 380 KV

Veröffentlicht am 16.03.2024 in Wirtschaft

Knappe 15 Jahre hat es gedauert: Jetzt ging der Berliner Strom-Nordring als Höchstspannungsleitung ans Netz. Knapp 200 Millionen Euro 204 Masten, 1800 Kilometer Kabel und Umspannwerke gekostet. Die Freileitung steht zwischen den Brandenburger Umspannwerken Neuenhagen im Osten und Wustermark im Westen der Hauptstadt. Ganz unter Höchstspannung steht das Bauwerk noch nicht. Erst sukzessive wird von von derzeit 220 Kilovolt (kV) auf 380 kV Höchstspannung umgestellt. Soweit die technischen Daten.

Die hochgerüstete Stromtrasse soll die Metropolregion fit machen: Für die Energiewende und die Notwendigkeit große Strommengen über große Distanz mit möglichst geringen Verlusten zu transportieren. Und zur Sicherheit: Der Anschlag auf den einen Hochleitungsmast bei Grünheide legte Wohngebiete, Dienstleister sowie Unternehmen, darunter Tesla lahm.

Eine Modernisierung des Stromnetzes ist also dringend geboten. Es gab also gute Gründe, dass die Polit-Prominenz darunter Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) und die Berliner Amtskollegin Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey (SPD) bei dem feierlichen Start anwesend waren. Für Steinbach trotz langer Zeit der Planung und diverser gerichtlicher Auseinandersetzungen eine Erfolgsgeschichte. „Brandenburg und Berlin wachsen als Energie-Region weiter zusammen.“

Jörg Vogelsänger (SPD), Landtagsabgeordneter für Neuenhagen: „Eine stabile Versorgung mit Energie und Wasser sind Grundvoraussetzungen für eine hohe Lebensqualität und gute Arbeitsplätze“.

Hintergrund
Von den Offshore-Windanlagen Deutschland wird Strom bereits über das Nordlink-Kabel nach Norwegen geleitet. Mit der Energie wird Wasser in Stauseen gepumpt, die wiederum bei Bedarf Strom nach Deutschland liefern. Die Sued-Link-Trasse funktioniert dagegen noch nicht. Bayern kommt (wollte) einfach nicht voran mit seinen Planungen.
 
 

Für Sie vor Ort

Bürgerbüro NEUENHAGEN
Sprechzeiten
Dienstag    14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch   14:00 - 18:00 Uhr
Freitag          9:00 - 12:00 Uhr

Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen bei Berlin
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bürgerbüro ERKNER
Sprechzeiten
Montag          13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch       09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag   13:00 - 16:00 Uhr
Friedrichstraße 22a

15537 Erkner
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte verabreden Sie einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger

Ihr Bundestagsabgeordneter

Mathias
Papendieck

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

14.04.2024, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr Blau-Weiß Mahlsdorf-Waldesruh gegen SV Hürriyet Burgund
Kreisliga A: Blau-Weiß Mahlsdorf-Waldesruh gegen SV Hürriyet Burgund   …

18.04.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr 147.Märkischer Abend in der Museumsscheune

20.04.2024, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Heimspiel FV Erkner, Landesliga Süd Brandenburg
Änderungen vorbehalten: FV Erkner FV Erkner gegen SV Frankonia Wernsdorf

Alle Termine

Nachrichten

23.03.2024 09:27 Nord-Süd – Neu denken
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten. Weiterlesen auf spd.de

22.03.2024 13:25 Eine starke Wirtschaft für alle – Eine moderne Infrastruktur für alle
Wir machen Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich. Quelle: spd.de

22.03.2024 12:24 Eine starke Wirtschaft für alle – Mehr Arbeitskräfte für unser Land
Wir wollen in Deutschland alle Potenziale nutzen. Das geht vor allem mit guten Arbeitsbedingungen und einfachen Möglichkeiten zur Weiterbildung. Zusätzlich werben wir gezielt Fachkräfte aus dem Ausland an. Quelle: spd.de

22.03.2024 11:22 Eine starke Wirtschaft für alle – Wettbewerbsfähige Energiekosten
Energiepreise sind ein zentrales Kriterium für Investitionsentscheidungen. Wir setzen weiter massiv auf erneuerbare Energien und achten gleichzeitig darauf, dass der Ausbau der Netze Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmen nicht überlastet. Quelle: spd.de

22.03.2024 10:20 Eine starke Wirtschaft für alle – Deutschland einfacher und schneller machen
Unnötige Vorschriften kennen wir alle aus unserem Alltag. Mit einem Bündnis für Bürokratieabbau wollen wir daran arbeiten, überflüssige Regeln zu streichen. Damit der Alltag für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen leichter wird. Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de