Rund um den Brandenburger Pferdesport

Veröffentlicht am 25.03.2017 in Sport

Wieviele Pferde gibt es in Deutschland überhaupt?

Nach Schätzungen leben in Deutschland rund 1,3 Mio. Pferde in Deutschland. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 3.185 Reitpferde-Zuchthengste (Vorjahr: 3.400) sowie 53.151 Reitpferde-Zuchtstuten (Vorjahr: 54.182) mit insgesamt 24.269 Reitpferdefohlen (Vorjahr: 24.269) registriert.

Welche Pferde sind am häufigsten zu sehen?

Das „Deutsche Sportpferd“ ist inzwischen seit dem Jahr 2014, mit rund 11.000 Zuchtpferden die zweitgrößte Zuchtpopulation in Deutschland. Das Brandenburger Warmblut gehört dazu. Die Zucht ist auch international sehr erfolgreich. Das Land Brandenburg unterstützt die Durchführung der Leistungsprüfungen jährlich mit 100.000 Euro.

Wer kümmert sich um den Nachwuchs?

Die Jungzüchterarbeit des Verbands ist beispielgebend. Sehr gute Platzierungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen belegen das, so etwa der Weltmeisterschaftstitel 2009. In diesem Jahr wird durch eine Förderung aus Lottomitteln des Brandenburger Agrar- und Umweltministeriums in Höhe von 15.000 Euro die Teilnahme der Jungzüchter an der Weltmeisterschaft im kanadischen Calgary ermöglicht.

Wieso eine Fusion der Verbände?

Seit dem Jahr 2007 gibt es den Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e. V. Er führt ein gemeinsames Ursprungszuchtbuchs für die Rasse „Deutsches Sportpferd“. Der Verband betreut aber auch noch andere Pferderassen. Am 21. April 2007 hatten 250 Delegierte in Brandenburg an der Havel einstimmig für die Fusion der Pferdezuchtverbände Berlin-Brandenburg e.V. und Sachsen-Anhalt e.V. gestimmt. Grund: Bessere Ausgangslage im hart umkämpften Pferdemarkt.

Was sagt der Landwirtschaftsminister?

„Das gemeinsame Zuchtgebiet Brandenburg und von Teilen Sachsen-Anhalts kann auf große Traditionen verweisen. Seit den Neunzigerjahren haben Pferdehalter in beiden neuen Bundesländern daran angeknüpft. Eine gute Pferdezucht ist die erste Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg der Reit- und Fahrbetriebe in unseren Ländern - für reit-touristische Angebote und für den Pferdesport.“ so Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger Sonnabend, 25. März 2017, bei der Delegiertenversammlung des Pferdezuchtverbands Brandenburg-Anhalt e.V..

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

18.01.2019, 10:00 Uhr - 27.01.2019, 18:00 Uhr Grüne Woche Berlin
Die Brandenburger Land- und Ernährungswirtschaft wird auch im Jahr 2019 wird vertreten sein: Zum 27. Mal auf der …

28.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Gemeindevertretersitzung Hoppegarten

29.01.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Hauptausschuss Stadtverordneten-Versammlung Erkner

Alle Termine

Nachrichten

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de