Straßen und Schienen im Raum Erkner: Bestehendes ausbauen

Veröffentlicht am 24.05.2021 in Verkehr

Die Tesla Ansiedlung ist ein großer Erfolg für unsere Region aber auch eine enorme Herausforderung. Die Entwicklung der Infrastruktur im Umfeld der Fabrik kann gegenwärtig mit dem Bauvorschritt bei Tesla nicht mithalten. Hier müssen wir besser werden. Jörg Vogelsaänger und Ludwig Scheetz, Landtagsabgeodnete in der Region und Bundestagskandidat Mathias Papendieck würden Verkehrsminister Guido Beermann deshalb zu einem Termin vor Ort herzlich willkommen heißen. Die einzelnen Posten:

Das Berliner Umland – zu dem unsere Region gehört - bietet mit seinen zahlreichen Seen, dem Spreetal und vielen Schutzgebieten seinen Bürgern eine hohe Lebensqualität. Beim Bau neuer Verkehrstrassen ist das zu berücksichtigen. Wir sehen jedoch etliche Ansatzpunkte, um dem ansteigenden Verkehr entgegenzukommen.

  • Die Friedersdorfer Chaussee ist zu „ertüchtigen“. Ihr Ausbau ist unverzichtbar.
  • Eine südliche Umgehungsstraße von Neu Zittau ist unser Auffassung nach realisierbar und deshalb umfassend zu prüfen.
  • Dazu gehört auch eine neue Anschlussstelle an der A10 in Verbindung mit der Friedersdorfer Chaussee.

Die Nutzung und der Ausbau der bestehenden Infrastruktur muss dabei höchste Priorität haben, um möglichst schnell Verbesserungen zu erreichen.

Wir begrüßen ausdrücklich die Einrichtung des halbstündlichen Haltens des RE-1 in Fangschleuse. Damit wird dieser Halt für die Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver und könnte auch den hoch frequentierten Bahnhof Erkner entlasten.

Die Idee einer zusätzlichen Tesla-Bahn von Bad Saarow über Fürstenwalde nach Erkner mit neuen Haltepunkt in Erkner Buchhorst sollte weiter verfolgt werden.

Die Bahnanbindung von Tesla ist ein Vorteil für viele! Damit ist allerdings eine zusätzliche Belastung der Bahnstrecke Berlin - Frankfurt/Oder insbesondere durch Güterverkehr verbunden. Deshalb müssen Lärmschutzmaßnahmen in Ortslagen an der Bahntrassen verstärkt werden.

Lärmschutz und Radwege

Da auch an der A10 das Verkehrsaufkommen zunehmen wird, sind Lärmschutzwände für die Ortsteile Hohenbinde und Jägerbude (beide Erkner), sowie Burig (Neu Zittau) dringend geboten.

Der Bau des Radweges auf der Trasse der alten Poststraße von der Tesla Fabrik nach Erkner soll noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Eine Weiterführung zum Bahnhof Erkner ist zwingend erforderlich. Das Verkehrsministerium hat noch im 2.Quartal 2021 ein Konzept für Radschnellwege angekündigt. Die Region Erkner - Grünheide - Fürstenwalde muss dabei besonders berücksichtigt werden.

Gemeinsam wollen wir Druck machen bei diesen Projekten, welche schneller realisierbar sind, als Neubauprojekte. (JV/gu, der Beitrag wurde ergänzt)

 
 

 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte beachten Sie: Es gelten die
aktuellen Hygiene-Bestimmungen

(2G geimpft, genesen).
Verabreden Sie
Ihren Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger!

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

13.02.2022, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahl des Bundespräsidenten

23.02.2022, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages
Bitte beachten Sie auch die Live Übertragung . Der Besuch einer Plenarveranstaltung ist nur auf Einladung zum …

24.02.2022, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages
Bitte beachten Sie auch die Live Übertragung . Der Besuch einer Plenarveranstaltung ist nur auf Einladung zum …

Alle Termine

Nachrichten

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de