Tag des Fahrrads: Lücken bei Radwegen schließen

Veröffentlicht am 02.06.2021 in Verkehr

Der 3. Juni ist seit dem Jahr 1998 europaweit dem Fahrrad gewidmet. Die Fahrradwirtschaft (ZVI) und der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) fordern aus diesem Anlass von einer künftigen Bundesregierung: Konsequente Umsetzung der Verkehrswende, zentrale Rolle für das Fahrrad! Das Fahrrad habe sich in der Pandemie als verlässlicher Alltagsbegleiter flächendeckend bewährt. Der Anstieg der Fahrradnutzung, der Fahrradverkäufe (2020: 5,04 mio Fahrräder, 1,95 mio E-Bikes) belegten die positive Dynamik und die Veränderung im Bewusstsein der Bevölkerung. Durch das E-Fahrrad würde sich diese positive Entwicklung in den nächsten Jahren konsequent verstetigen, zumal größere Distanzen im Pendlerverkehr nicht mehr alternativlos sein würden. (Foto: guhl)

Doch der beste Radweg nutzt nichts, wenn er plötzlich endet und auf die viel befahrene Landstraße führt. Es wird also Zeit, dass das Land die besonders gefährdeten Lücken schließt, meinen die Landtagsabgeordneten Andreas Noack und Jörg Vogelsänger (beide SPD). Für eine kleine Anfrage im Landtag haben sie einige „auffällige Konfliktherde“ zwischen Auto- und Radfahrer zusammengestellt.

An der L20 zwischen Velten und Hohen-Neuendorf OT Pinnow, speziell zwischen Bernsteinsee und dem OT Pinnow ist die Straße mittlerweile in einem desolaten Zustand. Die Stadt Velten hat in den vergangenen Jahren einen straßenbegleitenden Radweg aus Velten kommend bis zum Bernsteinsee in Vorleistung realisiert. Die Überführung der A 10 wird derzeit im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A 10 inklusive der Fortführung des straßenbegleitenden Radweges vollzogen. Doch auf dem letzten Kilometer zwischen Autobahn und Hohen-Neuendorf – OT Pinnow gibt es keinen Radweg. Der alleeartige Charakter der Landesstraße auf diesem Abschnitt macht auch ein Ausweichen an den Straßenrand nur schwer bis gar nicht möglich. Viele Kinder und Jugendliche nutzen die Strecke vor allem in den Sommermonaten, um am Bernsteinsee ihre Freizeit zu verbringen.

An der L23 gibt es eine weitere Radwegelücke gibt zwischen Neu Hartmannsdorf – Latzwall und Spreenhagen in unmittelbarer Nähe der Tesla Fabrik. Vor allem vor dem Hintergrund des zu erwartendem Verkehrsaufkommens ist ein Lückenschluss hier zwingend notwendig.

An der L35 zwischen Fürstenwalde – Petersdorf - Bad Saarow ist der Bau eines eigenen Radweges offensichtlich. In Petersdorf wurde inzwischen eine 30km-Zone eingerichtet, entschärft ist der Konflikt auf der engen Landstraße damit nicht. Der Radweg wäre für die Scharmützelseeregion von besonderer Bedeutung.

An der K 6421 zwischen Vogelsdorf (B1), Grünerlinder Weg, der L302 Landesstraße mit Radweg und Woltersdorf, Vogelsdorfer Straße setzen sich bereits zahlreiche Kommunalpolitiker für einen straßenbegleitenden Radweg ein. Als Zubringer ist diese Verbindung für die Region von großer Bedeutung für die umliegenden Ortschaften.

Noack und Vogelsänger fragen deshalb die Landesregierung:

  1. In welchem Zeitraum kann mit der Schließung der Radwegelücke an der L 20 zwischen der Autobahnüberführung der A 10 nördlicher Berliner Ring und der Stadt Hohen-Neuendorf – OT Pinnow gerechnet werden?

  2. Gibt es Planungen zur Schließung der Radwegelücken an der L23 und L35 und welchen Zeitraum für die Realisierung kann die Landesregierung benennen?

  3. Welche Fördermöglichkeiten sind zur Unterstützung des Vorhabens an der K 6421 vorhanden?

  4. Wie viele Anträge bzgl. Radwegelückenschlüsse im Land Brandenburg sind derzeit in Bearbeitung?

„Beim Radwegebau sind wir im Land Brandenburg gut vorangekommen“, berichten die Abgeordneten Noack und Vogelsänger. Das Land hat seit dem Jahr 1990 jeweils über 1.000 km straßenbegleitende Radwege an Bundes- und Landesstraßen gebaut. Dazu kommen Radwege an kommunalen Straßen und touristische Radwege. „In den letzten Jahren sind viele Berufstätige, Schüler und Radreisende bewusst auf ihre Zweiräder aufgestiegen. Sie wollen Sprit sparen, etwas für ihre Fitness tun oder die Landschaft bei entschleunigtem Tempo genießen. Deshalb dürfen wir in den Anstrengungen nicht nachlassen. Es gilt möglichst alle Radwegelücken zu schließen“, so die Abgeordneten.

Kleine Anfrage 1349 Andreas Noack (SPD), Jörg Vogelsänger (SPD) Drucksache 7/3670 01.06.2021 (2 S.)

 
 

 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte beachten Sie: Es gelten die
aktuellen Hygiene-Bestimmungen

(2G geimpft, genesen).
Verabreden Sie
Ihren Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger!

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

13.02.2022, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahl des Bundespräsidenten

23.02.2022, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages
Bitte beachten Sie auch die Live Übertragung . Der Besuch einer Plenarveranstaltung ist nur auf Einladung zum …

24.02.2022, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages
Bitte beachten Sie auch die Live Übertragung . Der Besuch einer Plenarveranstaltung ist nur auf Einladung zum …

Alle Termine

Nachrichten

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de