Teslas Fabrik: Bestehende Gleise Straßen und Trassen nutzen

Veröffentlicht am 10.12.2019 in Wirtschaft

Staatssekretär Hendrik Fischer (li) und Jörg Vogelsänger im Bechsteins (Foto: Guhl)

Rund 60 Erkneraner und Bewohner aus der Region waren am Montag, 10. Dezember ins Restaurant Bechsteins gekommen, um sich über den Stand der Dinge und die Aussichten zu Teslas Giga-Fabrik auf dem Gelände bei Grünheide zu informieren. Staatssekretär Hendrik Fischer aus dem Brandenburger Wirtschaftsministerium stand Rede und Antwort. Landtagsabgeordneter Jörg Vogelsänger, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion hatte zum Treff geladen. Die Infos zusammengefasst:

Was ist Stand der Dinge?

Das US-amerikanische Automobilunternehmen Tesla hat eine Absichtserklärung (Letter of Intend) abgegeben. Die Ankündigung des Investititonsvorhabens umfasst die Montage von Fahrzeugen und Batterien.

Wie kam der Deal überhaupt zustande?

Tesla hat bei der Landesregierung angefragt! Dieser ging ein Routine-Schreiben der Regierung in Potsdam an mehrere potentielle Investoren voraus.

Was tut die Regierung in Brandenburg?

Informationsbaaned zum Thema TeslaMinisterpräsident Dietmar Woidke hat eine Task Force eingesetzt. Kathrin Schneider hat deren Führung übernommen. Verschiedene Arbeitsgruppen mit Vertretern aus den zuständigen Ministerien, den Landratsämtern und ihren Behörden sowie den betroffenen Kommunen und deren Einrichtungen sind zusammengetreten. Diese sollen sich um die notwendigen Genehmigungen kümmern. Es gibt dabei keine Verpflichtungen von Seiten des Landes Brandenburg. An den „Hindernissen“ werde jedoch gearbeitet.

Wie ist die Position von Tesla?

Dem amerikanischen Unternehmen ist klar, was auf sie bei dem Genehmigungsverfahren zukommt, so Staatssekretär Fischer.

Welche staatlichen Förderungen gibt es?

Ob Gelder fließen können, ist unklar. Das würde jedoch in Brüssel entschieden

Wie sieht es mit dem Grundstück aus?

Die 300 Hektar große Fläche befindet sich in Eigentum des Landes Brandenburg. Diese ist als Industriegebiet ausgewiesen. Das Grundstück darf den Gesetzen nach nur zum jeweiligen Marktpreis – also dem Verkehrswert - verkauft werden. Der Haushaltsausschuss des Brandenburger Landtages hat den Verkauf zu genehmigen.

Wie sieht es mit Zufahrten zur Tesla-Frabrik aus?

Das ist eine Frage, vor der Tesla steht. Das Unternehmen muss erklären, wie es sich den Transport von Rohstoffen und Halbfertigteilen vorstellen. Ebenso den Abtransport von gefertigten Fahrzeugen und Batterien. Dazu kommt natürlich die An- und Abfahrt von Mitarbeitern und Dienstleistern. Das ist Voraussetzung für eine Planung von Seiten der Behörden.

Wie grün ist Tesla überhaupt?

Tesla weiß, dass das Unternehmen Ersatz für Waldflächen schaffen muss, die gerodet werden sollen. Dabei ist auch an die Wiederaufforstung von Flächen gedacht, die im Laufe des Jahre Waldbränden zum Opfer fielen. Das Unternehmen würde es auch gerne sehen, wenn ein Großteil der Mitarbeiter mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen.

Welche Arbeitsplätze werden geschaffen?

Berlin und sein nahes Umland (Metropolregion) entwickelt sich im Vergleich mit anderen Regionen in Deutschland rasant. Gleichzeitig werden viele (alte) Arbeitsplätze in den kommenden Jahren wegfallen. Neue, attraktive und vor allem qualifizierte Beschäftigungen sind also jederzeit Willkommen. „Wir brauchen dringend neue Arbeitsplätze und die Wertschöpfung durch neue Produkte“ so Jörg Vogelsänger: „Der Personennahverkehr muss weiter ausgebaut werden. Bei RE 1 muss zum Beispiel der 20-Minuten-Takt kommen.“

 
 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 13:00 - 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Verabreden Sie
bitte einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

27.01.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Plenum Landtag
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anmeldung …

28.01.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Landtag Plenum
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anmeldung …

29.01.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Plenum Landtag
Tagesordnung der Plenarsitzung Termine und Urzeiten können abweichen. Besuch nur nach Anmeldung …

Alle Termine

Bundestagskandidat

Mathias Papendieck in den Bundestag

 

 

Nachrichten

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de