Urlaubsplanung für Entschlossene: Mit Brandenburger Rangern auf Erlebnistour

Veröffentlicht am 10.01.2018 in Umwelt

Auch in diesem Jahr organisieren die Naturwächter Erlebnistouren und sorgen für Einblicke in Brandenburgs schönste Landschaften. Es lohnt sich: Seit 27 Jahren hüten Brandenburgs Ranger einen ganz besonderen Schatz: Die 15 Nationalen Naturlandschaften des Landes. Jugendliche, die in der Nähe wohnen, können sogar Junior Ranger werden.

Ranger kennen die glasklaren Seen, die lebendigen Flüsse und Moore, die ausgedehnten Auenlandschaften oder malerischen Buchenwälder. Die Hüter dieser Schätze bieten deshalb jährlich mehr als 550 geführte Wanderungen an. Die Höhepunkte im Jahresprogramm der fachkundigen Naturschützer bilden auch 2018 die Ranger-Erlebnistouren.

Spannende Angebote das ganze Jahr

Ob mit dem Rad, zu Fuß oder im Kanu, am Tage oder in der Nacht: Das Angebot umfasst spannende und entspannende Begegnungen mit der Brandenburger Natur. Wer Ruhe und Erholung sucht, findet sie auf ausgedehnten Wanderungen. Andernorts wandeln Gäste auf den Spuren des scheuen Auerhuhns oder erleben das stille Tanzspektakel der seltenen Großtrappe. An der Seite erfahrener Ranger gewährt vielleicht der Wachtelkönig eine Audienz und in wasserfesten Stiefeln geht es zum Frühlingskonzert mit Rotbauchunke und Moorfrosch. Gänsehaut ist garantiert, wenn bei Vollmond der Brunftruf der Rothirsche ertönt.

Stand auf der Grünen Woche

Zwischen März und Oktober sind insgesamt 43 Ranger-Erlebnistouren geplant. Alle Informationen zu den Exkursionen und zur Anmeldung stellen Brandenburgs Ranger vom 19. bis 28. Januar auch auf der Grünen Woche vor. Brandenburg-Halle 21a am Stand 171

Arbeit der Ranger

Die Ranger der Naturwacht arbeiten seit 27 Jahren in allen 15 Großschutzgebieten des Landes erfolgreich als Mittler zwischen Mensch und Natur. Auf rund 9.000 Quadratkilometern – einem Drittel der Landesfläche – erfassen sie Daten zu Tier- und Pflanzenbeständen, dem Grundwasserspiegel sowie zur Qualität von Gewässern. Zudem setzen sie Naturschutzmaßnahmen um und kontrollieren deren Erfolg. Seit 1997 arbeitet die Naturwacht unter dem Dach der Stiftung Naturschutz Fonds Brandenburg. Die aktuell 93 Ranger sind wichtige Ansprechpartner für Anwohner und Touristen im Nationalpark (Unteres Odertal), den drei Biosphärenreservaten und elf Naturparken.

Sie begleiten jährlich rund 12.000 Gäste auf ihren geführten Touren. Im Rahmen ihrer Arbeit mit Kinder- und Jugendgruppen, den Junior Rangern, will die Naturwacht bei den Jüngeren das Interesse für Natur- und Umweltschutz stärken. Auch am Ganztagsschulangebot des Landes beteiligen sich Naturwächter. Mehr als 300 Freiwillige unterstützen Brandenburgs Ranger bei ihren Aufgaben.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

17.08.2018, 17:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Sommerfest
Gemeinsames Fest der SPD-Brandenburg und der SPD-Landtagsfraktion Einladung erforderlich, z.B. du …

25.08.2018, 11:00 Uhr - 20:00 Uhr Brandenburgtag
SAMSTAG, 25. AUGUST 2018 Brandenburgtag Wittenberge : 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr (in Teilbereichen b …

26.08.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr Brandenburgtag
Brandenburgtag 2018, Wittenberge Veranstaltungszeit: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Bühnenprogramm: 11. …

Alle Termine

Nachrichten

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de