25 Jahre WAS: Kostbares Wasser und Gesundheitsvorsorge

Veröffentlicht am 10.10.2017 in Gesundheit

Sauberes, jederzeit trinkbares Wasser gehört auf unserer Welt zu den kostbarsten Gütern. Wir sind hier in der glücklichen Lage, genug davon zu haben. Denn ohne Wasser gäbe es keine Zivilisation, wie wir sie kennen und schätzen. Cornelia Schulze-Ludwig* zum 25. Geburtstag des WAS (Wasser- und Abwasserverband Scharmützelsee Storkow/Mark). Jörg Vogelsänger gratuliert

Die Leistung

Heute beliefert der WAS Trinkwasser- und Abwasserverband in der Region 32 Gemeinden mit ca. 22.000 Kunden jährlich mit 1,2 Mio. m³ Trinkwasser von bester Qualität. Außerdem entsorgt er etwa die gleiche Menge Abwasser, die nach aktuellen Stand der Technik geklärt und anschließend gereinigt in den Kreislauf der Natur zurückgegeben wird. Die Dienstleistung für den Bürger wird seit dieser Zeit unterstützt durch die OEWA, einem technischen Betriebsführer.

Der Verband

Im Jahre 1992 begann der WAS als kommunales Unternehmen mit 29 Gemeinden rund um den Scharmützel- und Storkower See. Der Wasser- und Abwasserzweckverband „Scharmützelsee – Storkow/Mark“ gehört den Städten und Gemeinden, deren Vertreter in der Verbandsversammlung sitzen und über die Geschicke des kommunalen Unternehmens entscheiden.

Zukunftssicherung

Der WAS gibt jährlich rund zwei Millionen Euro für Instandhaltung und Modernisierung des Trinkwasserversorgungsnetzes und der Abwasserkanalisation aus. Der Wasser- und Abwasserzweckverband „Scharmützelsee – Storkow/Mark“ fährt das Ver- und Entsorgungssystem nicht auf Verschleiß; er macht es fit für die Zukunft. Eine der wichtigsten Aufgabe, die ein Zusammenschluss von Städten und Gemeinden der Region erfülle kann. Cornelia Schulze-Ludwig: „Wir beliefern unsere Kunden mit einem höchst empfindlichen Lebensmittel und beseitigen gleichzeitig Abfälle.“

Gesundheitsvorsorge

Cornelia Schulze-Ludwig: „Wir tragen wir mit der Behandlung des Abwassers aktiv zur Gesundheitsvorsorge bei. Es geht also seit 25 Jahren der Arbeit um deutlich mehr als um „Wasser aus Wand“ und dem entsprechenden Abfluss.“

* Cornelia Schulze-Ludwig ist Bürgermeisterin von Storkow und Vorsitzende des WAS.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

24.02.2018, 12:30 Uhr FV Erkner II - FC Eisenhüttenstadt II

24.02.2018, 15:00 Uhr FV Erkner 1920 - FSV Dynamo Eisenhüttenstadt

24.02.2018, 15:00 Uhr FußballClub Neuenhagen - VfB Steinhöfel

Alle Termine

Nachrichten

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de