Autofahrer: Kinder auf der Straße - runter vom Gas!

Veröffentlicht am 16.08.2018 in Verkehr

Am Montag, 20. August 2018 sind die Straßen wieder voll. Wie immer nach den großen Ferien. Doch nicht nur der Berufsverkehr bringt Stau und Gedrängel nach Brandenburg und Berlin. Zum Beginn jeden Schuljahres sind auch wieder Erstklässler und Kitakinder unterwegs.

Häufig sind sie noch unsicher im Getümmel der Straßen. Sie können zum Beispiel nicht abschätzen, wie schnell ihnen ein Auto entgegenkommt oder sie lassen sich auch leicht ablenken. Man kann es also nur wiederholen: Besonders in der Nähe von Schulen und Kindertagesstätten heißt es doppelt aufpassen und vor allem runter vom Gas!

Die Sorge vieler Eltern vor den Gefahren im Straßenverkehr ist nicht ganz unberechtigt. Doch allzu viel Vorsicht (Helikopter-Eltern) führt auch nicht zum gewünschten Erfolg, eher zu Unselbständigkeit und Ängstlichkeit.

Dennoch werden immer mehr Kinder mit dem Auto zum Kindergarten oder zur Schule gefahren. Das hat nicht nur negative Folgen für Umwelt und Klima, sondern ist auch ein Grund für den zunehmenden Bewegungsmangel. Das alltägliche Verkehrschaos vor den Einrichtungen und die fehlende Übung der Kinder, sich im Straßenverkehr zu bewegen, erhöht außerdem das Risiko für Unfälle und Verletzungen. So der Verkehrsclub Deutschland e.V. – Landesverband Brandenburg.

In der ersten Woche des neuen Schuljahres überreicht deshalb Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger am Mittwoch (22. August 2018) einen Zuwendungsbescheid für ein neues Mobilitätsprojekt. Marc Nellen nimmt als Landesvorsitzender den Bescheid für den VCD und seine Projektpartner, darunter die Potsdamer Goethe-Grundschule, entgegen. Es geht darum, Erstklässler und Kita-Kinder für den Straßenverkehr fit zu machen.

Was wird geboten?

Das Projekt VCD-Mobi-Kids unterstützt nachhaltige Mobilitätsprojekte an Kindergärten und Grundschulen mit Aktionen, Informationen, Weiterbildung und Materialien. Bis Ende des Jahres wird es im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) vom Brandenburger Umweltministerium gefördert.

In diesem Jahr unterstützt der VCD Schulen in Brandenburg mit einem kostenlosen „Starter-Set“. Ein Klassenset Stempelhefte, einen „Fuß-Stempel“, ein Laufbus-Poster und ein Vorschlag für einen Projekttag, helfen Ihnen gleich loszustarten, ohne selbst viel organisieren zu müssen.

Alle Brandenburger Schulen und Kindergärten, die sich bis zum 07. September 2018 anmelden, haben die Chance 1 von 3 tollen Mobi-Kids-Projekttagen oder 1 von 10 Spielboxen für eine bewegte Pause zu gewinnen. Informationen zum Brandenburg-Spezial finden Sie hier oder über info@vcd-brandenburg.de.

Damit können die Einrichtungen beispielsweise mit ihrem „Starter-Set“ sofort loslegen, um unter dem Motto „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ für eine aktive Mobilität zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller werben. Die Aktionstage (siehe Bild) finden übrigens zwischen dem 17. bis 28. September 2018 statt!

Hintergrund

Die Landeshauptstadt ist offizieller Kooperationspartner des Projekts. Die Goethe-Grundschule, als erste Potsdamer Partnerschule, stellt hier am Mittwoch ihren neuen Laufbus vor, der vom VCD-Mobi-Kids-Projekt unterstützt wird.

Der VCD Brandenburg wird vom brandenburgischen Umweltministerium gefördert. Er setzt sich seit 1991 besonders für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ein. Er engagiert sich auf lokaler und regionaler Ebene für eine klimaverträgliche, nachhaltige Verkehrspolitik. Die VCD-Mitglieder arbeiten eng mit anderen ökologisch orientierten Vereinen wie dem NABU oder dem BUND zusammen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.03.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung Schöneiche

22.03.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Das Gesprächsangebot für die Bürger der Region. Bitte beachten Sie: Termin mit dem Landtagsabgeordneten nur nac …

27.03.2019, 13:30 Uhr - 17:00 Uhr Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
Bitte beachten Sie die Informationen zum Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (A9) …

Alle Termine

Nachrichten

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

Ein Service von info.websozis.de