Autofahrer: Kinder auf der Straße - runter vom Gas!

Veröffentlicht am 16.08.2018 in Verkehr

Am Montag, 20. August 2018 sind die Straßen wieder voll. Wie immer nach den großen Ferien. Doch nicht nur der Berufsverkehr bringt Stau und Gedrängel nach Brandenburg und Berlin. Zum Beginn jeden Schuljahres sind auch wieder Erstklässler und Kitakinder unterwegs.

Häufig sind sie noch unsicher im Getümmel der Straßen. Sie können zum Beispiel nicht abschätzen, wie schnell ihnen ein Auto entgegenkommt oder sie lassen sich auch leicht ablenken. Man kann es also nur wiederholen: Besonders in der Nähe von Schulen und Kindertagesstätten heißt es doppelt aufpassen und vor allem runter vom Gas!

Die Sorge vieler Eltern vor den Gefahren im Straßenverkehr ist nicht ganz unberechtigt. Doch allzu viel Vorsicht (Helikopter-Eltern) führt auch nicht zum gewünschten Erfolg, eher zu Unselbständigkeit und Ängstlichkeit.

Dennoch werden immer mehr Kinder mit dem Auto zum Kindergarten oder zur Schule gefahren. Das hat nicht nur negative Folgen für Umwelt und Klima, sondern ist auch ein Grund für den zunehmenden Bewegungsmangel. Das alltägliche Verkehrschaos vor den Einrichtungen und die fehlende Übung der Kinder, sich im Straßenverkehr zu bewegen, erhöht außerdem das Risiko für Unfälle und Verletzungen. So der Verkehrsclub Deutschland e.V. – Landesverband Brandenburg.

In der ersten Woche des neuen Schuljahres überreicht deshalb Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger am Mittwoch (22. August 2018) einen Zuwendungsbescheid für ein neues Mobilitätsprojekt. Marc Nellen nimmt als Landesvorsitzender den Bescheid für den VCD und seine Projektpartner, darunter die Potsdamer Goethe-Grundschule, entgegen. Es geht darum, Erstklässler und Kita-Kinder für den Straßenverkehr fit zu machen.

Was wird geboten?

Das Projekt VCD-Mobi-Kids unterstützt nachhaltige Mobilitätsprojekte an Kindergärten und Grundschulen mit Aktionen, Informationen, Weiterbildung und Materialien. Bis Ende des Jahres wird es im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) vom Brandenburger Umweltministerium gefördert.

In diesem Jahr unterstützt der VCD Schulen in Brandenburg mit einem kostenlosen „Starter-Set“. Ein Klassenset Stempelhefte, einen „Fuß-Stempel“, ein Laufbus-Poster und ein Vorschlag für einen Projekttag, helfen Ihnen gleich loszustarten, ohne selbst viel organisieren zu müssen.

Alle Brandenburger Schulen und Kindergärten, die sich bis zum 07. September 2018 anmelden, haben die Chance 1 von 3 tollen Mobi-Kids-Projekttagen oder 1 von 10 Spielboxen für eine bewegte Pause zu gewinnen. Informationen zum Brandenburg-Spezial finden Sie hier oder über info@vcd-brandenburg.de.

Damit können die Einrichtungen beispielsweise mit ihrem „Starter-Set“ sofort loslegen, um unter dem Motto „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ für eine aktive Mobilität zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller werben. Die Aktionstage (siehe Bild) finden übrigens zwischen dem 17. bis 28. September 2018 statt!

Hintergrund

Die Landeshauptstadt ist offizieller Kooperationspartner des Projekts. Die Goethe-Grundschule, als erste Potsdamer Partnerschule, stellt hier am Mittwoch ihren neuen Laufbus vor, der vom VCD-Mobi-Kids-Projekt unterstützt wird.

Der VCD Brandenburg wird vom brandenburgischen Umweltministerium gefördert. Er setzt sich seit 1991 besonders für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ein. Er engagiert sich auf lokaler und regionaler Ebene für eine klimaverträgliche, nachhaltige Verkehrspolitik. Die VCD-Mitglieder arbeiten eng mit anderen ökologisch orientierten Vereinen wie dem NABU oder dem BUND zusammen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

22.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

23.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Infostand: Kommunalwahlkampf Erkner
Die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Erkner stellen sich vor!

Alle Termine

Nachrichten

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de