Beteiligung am Nahverkehrsplan erwünscht

Veröffentlicht am 10.06.2022 in Verkehr

Das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat jetzt den Entwurf für den Landesnahverkehrsplan 2023 bis 2027 vorgelegt. Bis zum 21.Juni 2022 läuft noch das Beteiligungsverfahren. Hier sollten sich möglichst viele aus unserer Region beteiligen und für unsere Projekte werben. Über eure Anregungen würde ich mich sehr freuen. Selbstverständlich gebe ich eine Stellungnahme ab. (Jörg Vogelsänger)

Die Regeln

Für den Ausbau der Bundesschienenwege ist der Bund zuständig. Dafür stehen Bundes- und EU-Mittel bereit. Natürlich sind diese Gelder immer begrenzt. Denn unsere Ausbauwünsche stehen immer in Konkurrenz zu Projekten anderer Regionen.

Für die Bestellung der Verkehrsleistungen sind nach der Bahnregionalisierung die Bundesländer zuständig. Obwohl diese in der Regel jedes Jahr um ca. 1,5 Prozent erhöht werden, bestellt das Land Brandenburg schon jetzt mehr deutlich Verkehrsleistungen, als wir Regionalisierungsmittel vom Bund zur Verfügung gestellt bekommen. Im Jahr 2022 sind das rund 90 Millionen Euro.

Die Bahnen

Jetzt zu den einzelnen Verkehrsträgern: Zuerst ein wenig zur Historie. Die erste elektrische S-Bahn fuhr 1924 vom Stettiner Vorortbahnhof nach Bernau. Im Jahr 1928 erhielt Erkner einen S-Bahn Anschluss. Im Jahr 1948 wurde die Strecke nach Strausberg elektrifiziert.

Die Takte

Nach den Plänen des neuen Landesnahverkehrsplanes sind 10-Minuten-Takte für S-Bahnen nach Oranienburg, Bernau, Strausberg, Rangsdorf, Stahnsdorf und Finkenkrug vorgesehen. Dazu bedarf es zusätzlicher Haushaltsmittel mit langfristiger Sicherheit. Für den notwendigen Ausbau der Infrastruktur ist der Bund zuständig.

Wir müssen immer wieder den 10-Minuten-Takt nach Strausberg ( S5) einfordern. Dazu gehört natürlich auch die Beseitigung von niveaugleichen Bahnübergängen.

Beim Regionalexpress-1 sind wir auf gutem Weg. Ab Dezember 2022 fährt der RE 1 von Erkner, Fürstenwalde (Spree) und Frankfurt (Oder) in der Hauptverkehrszeit im 20-Minuten-Takt. Der neue Bahnhof Fangschleuse in der Nähe vom Tesla Werk mit großem Park + Ride-Platz soll im Jahre 2026 eröffnet werden. Dieser Bahnhof liegt im attraktiven Tarifbereich C und könnte damit auch eine Entlastung für die vielbefahrene Stadt Erkner darstellen.

Eine alte neue Ostbahn

Eine lange Geschichte hat die alte Ostbahn (Berlin-Müncheberg-Kostrzyn (Küstrin)-Gorzów (Landsberg an der Warthe)). Die Bedeutung dieser Strecke steigt auch durch die aktuellen Ereignisse. Sie gewinnt nicht nur an wirtschaftlicher Bedeutung, sie könnte auch einen humanitären Korridor darstellen.

In Polen wurde das bereits erkannt. Das ist keinerlei Kritik an den regionalen Akteuren, insbesondere nicht an unseren Landrat Gernot Schmidt. Zu begrüßen ist, dass sich die Ostbahn im Entwurf des Landesnahverkehrsplanes durch Ausbau der Infrastruktur wiederfindet.

Die Ostbahn war auch beim Brandenburg/Berliner Bahngipfel ein wichtiges Thema. Diese Situation müssen wir nutzen. Ein Ausbau aus Mitteln der EU für europäische Korridore oder aus dem 100-Milliarden-Programm könnte den Ausbau beschleunigen.

 
 

Für Sie vor Ort

Bürgerbüro NEUENHAGEN
Sprechzeiten
Dienstag    14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch   14:00 - 18:00 Uhr
Freitag          9:00 - 12:00 Uhr

Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen bei Berlin
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bürgerbüro ERKNER
Sprechzeiten
Montag          13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch       09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag   13:00 - 16:00 Uhr
Friedrichstraße 22a

15537 Erkner
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Bitte verabreden Sie einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger

Ihr Bundestagsabgeordneter

Mathias
Papendieck

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

19.06.2024, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages

20.06.2024, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Plenum des Brandenburger Landtages

21.06.2024 - 23.06.2024 Heimatfest Waldgartengemeinde
Details werden noch bekannt gegeben! Heimatfest Waldgartengemeinde Schöneiche bei Berlin

Alle Termine

Nachrichten

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

05.06.2024 21:05 Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland
„Es ist eine hervorragende Nachricht, dass die EU endlich ihre Zustimmung für staatliche Entschädigungen von LEAG erteilt hat. Damit kann die Kohleregion Lausitz verlässlicher planen und wichtige Investitionen angehen, die für ihre Modernisierung und die dortigen Arbeitsplätze essenziell sind. Wichtig ist auch, dass der Bundeswirtschaftsminister den Kohlerevieren eine gezieltere Unterstützung zugesagt hat. Flexiblere Förderungen und… Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland weiterlesen

05.06.2024 20:04 Sönke Rix zum Startchancen-Programm
Startchancen-Programm: Das Geld fließt dorthin, wo es gebraucht wird Der Weg für die Unterstützung von Brennpunkt-Schulen ist frei: Bund und Länder haben die Vereinbarungen zum Startchancen-Programm unterzeichnet. Damit machen wir auch Schluss mit einem Paradoxon, erklärt SPD-Fraktionsvize Sönke Rix. „Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedarf in der Schule werden in Zukunft besser gefördert – mit… Sönke Rix zum Startchancen-Programm weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de