Freier Internetzugang für Europa

Veröffentlicht am 15.09.2017 in Europa

Europäer sollen künftig kostenfrei auf öffentlichen Plätzen, in Parks, Bibliotheken oder Kliniken ins Internet gelangen. Denn die Europäische Union will den Kontinent schon bald mit einem Netz von Zugangspunkten für ein superschnelles Internet überziehen.

Wifi4EU“ heißt das Projekt, das Bürgern unabhängig von Wohnort und Einkommen einen WLAN-Zugang zum schnellen Internet verschaffen soll. Das EU-Parlament hat in Straßburg entsprechenden Plänen Mitte September 2017 zugestimmt. Die Gemeinschaft erhofft sich damit einen Schub für den digitalen Binnenmarkt.

Die Bürger sollen sämtliche Wifi4EU-Hotspots in Europa nutzen können. Sie müssen sich nur einmal in dem System anmelden. Sie können dann nicht nur in ihrer Heimatgemeinde schnell im Internet surfen, sondern auch auf Reisen in anderen Städten und Ländern.

An der Initiative können sich öffentliche Stellen beteiligen, beispielsweise Gemeindeverwaltungen, Bibliotheken oder Gesundheitszentren. WiFi4EU übernimmt die Kosten für Ausrüstung und Installation (Internet-Zugangspunkte), die öffentliche Stelle zahlt die Netzanbindung (Internetabonnement) und die Instandhaltung der Anlagen für mindestens drei Jahre. Auch im Ländlichen Raum. „Der Ablauf ist höchst einfach. Wir geben den Antragstellern einen Gutschein, mit dem sie die Verbindung einrichten können“, sagt der zuständige Berichterstatter im Europäischen Parlament, der sozialdemokratische Abgeordnete Carlos Zorrinho aus Portugal. Die Anträge für die Fördermittel sollen über eine Online-Plattform abgewickelt werden, die allerdings noch eingerichtet werden muss. Erste Infos gibt es hier!

Zunächst stellt die EU 120 Millionen Euro bereit. Damit sollen mehr als 5000 WLAN-Hotspots errichtet werden. Bis 2020 sollen die Zugangspunkte aufgebaut sein. Das Geld wird nach dem so genannten Windhund-Prinzip an die Antragsteller verteilt: Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.03.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung Schöneiche

22.03.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Das Gesprächsangebot für die Bürger der Region. Bitte beachten Sie: Termin mit dem Landtagsabgeordneten nur nac …

27.03.2019, 13:30 Uhr - 17:00 Uhr Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
Bitte beachten Sie die Informationen zum Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (A9) …

Alle Termine

Nachrichten

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

Ein Service von info.websozis.de