Glasaale im Groß Schauener See: Erste Station zum Saragossa Meer

Veröffentlicht am 15.03.2019 in Umwelt

Still ruht er der Groß Schauener See an einem März Morgen im Jahre 2019

Kinder in aller Welt gingen am Freitag, 15. März, auf die Straßen dieser Erde, für den Klimaschutz, und um dem Raubbau an der Umwelt endlich Einhalt zu gebieten. In der Märkischen Provinz, besser gesagt am Groß Schauener See, kurz hinter Storkow, mühten sich ein paar Erwachsene, darunter ein Minister, an wenn auch winzigen „Reparaturarbeiten“. Sie setzten Glasaale aus.

Anguillidae heißen die noch sehr kleinen, durchsichtige Aale. Für sogenannte Besatzzwecke werden sie an der europäischen Atlantikküste gefangen und direkt von dort in mit Wasser gefüllten Plastikschläuchen in diesem Falle nach Brandenburg zum Groß Schauener See gefahren. Rund 50.000 Exemplare waren es dieses mal.

Die Fische wurden in einen Kahn geladen und von Fischern an verschiedenen Stellen der Seenkette ausgesetzt. Für die Presse und Gäste wurde Teil der Fische wird in Eimern (Bild re.) umquartiert, aus denen sie dann von prominenter Runde, darunter Jörg Vogelsänger am Ufer der Fischerei Köllnitz (Bild unten) ausgesetzt wurden.

Nur einige hundert der ausgesetzten Aale werden jemals die Saragossa See erreichen und dort für den Nachwuchs sorgen, der sich wiederum auf den Weg in die Flüsse Europas macht. Etwa zehn Prozent des Besatzes wird in geräucherter Form, in Aspik oder Aal blau auf dem Tisch der Restaurantgäste langen.

Zugreifen werden auch Kormorane. Auch auf dem Weg durch den Atlantik warten Fressfeinde. Sinnlos wird die Aal-Freilassung dennoch nicht sein. Bei derbesserten Wasserqualität soll sich der natürliche Aalbestand in den nächsten Jahrzehnten in den Brandenburger Gewässern wieder erholen. Nicht viel, aber immerhin.

Hintergrund

Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger setzte am Freitag 15. März einen Eimer mit Glasaalen in Sielmanns Naturlandschaften am Rande des Groß Schauener Sees mit aus. Den Aalbesatz finanzierten die neuen Eigentümer der Fischerei Köllnitz, das Artprojekt Farms & Fisheries GmbH Berlin. Der neue Chef der Fischerei ist Thomas Hölzel aus Bad Saarow, geschäftsführender Gesellschafter.

Mit dem besonders starken Besatz in diesem Jahr möchten die neuen Eigentümer der Fischerei Köllnitz e.G. einen Beitrag zur Bestandssicherung des Europäischen Aals leisten und so für einen guten Fang in der Zukunft sorgen.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.03.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Gemeindevertretersitzung Schöneiche

22.03.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr Bürgersprechstunde mit Jörg Vogelsänger
Das Gesprächsangebot für die Bürger der Region. Bitte beachten Sie: Termin mit dem Landtagsabgeordneten nur nac …

27.03.2019, 13:30 Uhr - 17:00 Uhr Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
Bitte beachten Sie die Informationen zum Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (A9) …

Alle Termine

Nachrichten

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

Ein Service von info.websozis.de