Pferdesport: Besuch in Münchehofe

Veröffentlicht am 15.03.2017 in Sport

Die Ländlichen Regionen vermutet man ja immer jenseits der Metropolregion Berlin, weitab des Speckgürtels. Ein Trugschluss, den man auch im Wahlkreis des Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsängers an vielen Stellen besichtigen kann. (Ein Bericht von Christian Stauch)
Münchehofe ist einer dieser Orte. Ein idyllisches Kleinod, in dem mehr Pferde als Menschen leben. Carsten Börner, der Geschäftsführer des Reitrevier Münchehofe führte Jörg Vogelsänger über die Anlage. 

BU: Im Gespräch - Carsten Börner vom Reitrevier Münchehofe und Jörg Vogelsänger

Mit über 100 Mitgliedern und mit einer Fläche von 50 Hektar (sind in etwa 100 Fußballfelder) zählt das Reitrevier Münchehofe, auf dem der Ländliche Reitverein Münchehofe e.V. beheimatet ist, bereits zu den großen Vereinen.

Die Pflege der Pferde und der Fläche, Läden für den Reitbedarf sowie der Betrieb der Gastronomie „Landhaus Remonte“ schaffen hier Arbeit für 20 Angestellte. Weiterhin gibt es auch Wohnungen, die zur dauerhaften Vermietung zur Verfügung stehen.

Neben dies werden vielfältige Veranstaltungen auf dem Reitrevier durchgeführt. Diese Veranstaltungen ziehen Mitglieder sowie Nicht-Mitglieder auf das Gelände. Gelegentlich finden auch Veranstaltungen speziell für Kinder statt. Jedes Mal entsteht dabei eine große Freude für alle Beteiligten und Teilnehmer. Am 2. Septemberwochenende wird auf dem Revier ein großes Reitturnier stattfinden. Zusätzlich wird es auch die 2. Pferdeauktion geben. Hierzu ist der Geschäftsführer mit vielen Partnern in der Vorbereitung. Jörg Vogelsänger, der sich für diese Veranstaltung sehr interessiert, wird am Tag der Eröffnung des Turniers nochmal vorbeischauen und sich ein Bild von dem Erfolg der Pferdeauktion und des Reitturniers machen.

Die Entstehung und die Größe des Vereins sind historisch gesehen ohne Bezug zu der Rennbahn in Hoppegarten entstanden. Vielmehr ging es darum, dass die Menschen einen Ort für ihre Pferde haben, der auch gut zu erreichen ist. Tatsächlich grenzt das Reitrevier an die Bundesstraße B1 / B5, der hier zum Vorteil des Standortes reicht und auch als solcher betrachtet wird.

Insgesamt hat Münchehofe drei größere Reitvereine. Neben diesen gibt es aber auch zahlreiche Privatpersonen, die ihre Pferde hier unabhängig von Reitvereinen halten. Neben der guten Erreichbarkeit des Ortes macht aber auch die moderne Anlage mit seiner großen Fläche das Reitrevier zu einem attraktiven Anlaufpunkt für viele Pferdebesitzer.

Auf dem Gelände des Reitreviers gibt es etwa 90 Boxen für Pferde, die in mehrere Häuser aufgeteilt sind. Die Häuser verfügen über breite Gänge mit großräumigen Boxen und stehen unweit der zwei großen Reithallen, die in den Jahren 2001 und 2011 erbaut wurden. Dahinter erstreckt sich ein riesiger, freier Bereich. Mittels Fenster kann man aus dem Gasthaus „Remonte“ auch dem Getrappel in der Reithalle 1 wunderbar einsehen.

Aber wo viele Pferde und wenige Einwohner leben, da entstehen auch Probleme. Mit unterschiedlichen Konzepten und Gesprächen unter den Mitgliedern im Verein und den Einwohnern sorgt Carsten Börner jedoch für die Akzeptanz im Ort und für eine Verständigung untereinander.

Zur Internetseite des Ländlichen Reitvereins Münchehofe e.V. geht es hier.

 

 

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 -18:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr

Termine mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger
nur nach vorheriger Absprache

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

30.08.2019, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Picknick im Park Schöneiche
Inzwischen findet das Picknick im Park zum zehnten Mal statt. Neben hoffentlich lauem Sommerwetter locken wie imme …

08.09.2019, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Kolonistenfest – Tag des offenen Denkmals
Beim Kolonistenspiel wird die Ansiedlung von Pfälzer Kolonisten in Erkner um 1750 mit Darstellern in historischen …

29.11.2019, 15:00 Uhr - 19:00 Uhr Weihnachtsmarkt auf dem Museumshof
Traditionelle Marktstände mit vielen Geschenkideen, Weihnachtsgestecken, Kunsthandwerk, Basteln und Malen in der …

Alle Termine

Nachrichten

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de