Runder Tisch: Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Veröffentlicht am 23.11.2017 in Bildung

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger hat am 22. November 2017 in Potsdam den 7. Runden Tisch „Bildung für Nachhaltige Entwicklung Brandenburg (BNE)“ eröffnet. Um was geht es?

Was ist nachhaltige Entwicklung?

Konkret soll Nachhaltigkeit in Bildungssystemen verankert werden, um Menschen für ein Denken und Handeln zu sensibilisieren. Das Erhalten eines System mit seinen wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit steht dabei im Mittelpunkt. In einem Forst soll beispielsweise nicht mehr Holz geschlagen werden, als nachwachsen kann.

Was sind die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung?

Bildung für nachhaltige Entwicklung soll das Bewusstsein wecken, weltweit „Armut und Hunger zu reduzieren, Gesundheit zu verbessern, Gleichberechtigung zu ermöglichen und den Planeten zu schützen“! So die Zielsetzung der „Sustainable Development Goals“ der Agenda 2030.

Was ist das Anliegen der Vereinten Nationen?

Die Länder der Vereinten Nationen hatten sich von 2005 bis 2014 mit der „UN-Dekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ dazu verpflichtet, die Prinzipien der Nachhaltigkeit in ihren Bildungssystemen zu verankern.

Als Fortsetzung dieser Bemühungen hat die UNESCO für die Jahre 2015 bis 2019 das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP für BNE) ausgerufen. Sie soll regional Akteure mobilisieren, um die UN-Entwicklungsziele der Agenda 2030 erreichen.

Was geschieht in Deutschland zum Thema Nachhaltigkeit?

Der Lernprozess soll thematisch mehr als Bildung von Umweltbewusstsein darstellen. Die Deutsche UNESCO-Kommission verfolgt einen umfassenden Ansatz: Er schließt in einemDreieck der Nachhaltigkeit“ ökologische, ökonomische und soziale Aspekte ein. In Deutschland haben sich Lernorte, Netzwerke, Initiativen, Vereine, Kommunen zur Bildung für Nachhaltigkeit (BNE) verpflichtet.

Dazu Umweltminister Jörg Vogelsänger: „Die Landesmittel mit dem BNE-Fördertitel und der Umweltbildung werden gut ausgeschöpft. Insgesamt erfolgt im Jahr 2017 eine Förderung von zwölf Projekten. Es sind sehr gute Projekte, die in erheblichem Maße auch zur Netzwerkbildung beitragen werden: Die ELER-Mittel, die über die Richtlinie zur Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins herausgereicht werden, sind bereits in Höhe von vier Millionen Euro gebunden. Mit Lottomitteln können wir im Rahmen der Programme Gesunde Umwelt und Agenda 21 viele gute Beiträge für kleine Projekte aus dem Bereich Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Nachhaltigkeit leisten.“

Wo gibt es weitere Informationen?

die Internetseite www.bne-portal.de informiert über die zahlreichen Aktivitäten rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung. Pädagogen und Multiplikatoren finden dort Unterrichtsmaterialien und Literaturtipps. Das Portal bietet Hintergrundinformationen, informiert über Veranstaltungen und Ansprechpartner.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

18.01.2019, 10:00 Uhr - 27.01.2019, 18:00 Uhr Grüne Woche Berlin
Die Brandenburger Land- und Ernährungswirtschaft wird auch im Jahr 2019 wird vertreten sein: Zum 27. Mal auf der …

28.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Gemeindevertretersitzung Hoppegarten

29.01.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Hauptausschuss Stadtverordneten-Versammlung Erkner

Alle Termine

Nachrichten

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de