Umweltminister auf Safari in Brandenburg

Veröffentlicht am 13.07.2018 in Umwelt

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger ging am Freitag (13. Juli) in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide auf „Safari“. Das Land hatte der Heinz Sielmann Stiftung Fördermittel in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) zur Verfügung gestellt. Vogelsänger wollte sich über den praktischen Naturschutz in der Döberitzer Heide informieren.

„Ich bin gespannt darauf, was die Sielmann-Stiftung in der Döberitzer Heide mit den Fördermitteln bewirken konnte und wie sehr sich damit das Bild des ehemaligen Truppenübungsplatzes der GUS-Streitkräfte verändert hat“, erklärte Minister Vogelsänger.

Entstanden ist die Landschaft der Döberitzer Heide durch Kanonen und Panzer. Truppen der Reichswehr, der Wehrmacht und schließlich die Rote Armme schossen hier. Über 95 Jahre lang, bis zum Jahre 1991, schlugen auf dem Manövergelände Granaten ein und rollten Panzer über den blanken Sand. So entstanden Heideflächen und Sandtrockenrasen. Mit dem Abzug der GUS-Truppen endete die großflächige Verwüstung. Pionierpflanzen wie Birken und Kiefern eroberten das Gebiet schnell zurück. Doch so verschwanden auch die sonst seltenen offenen – wüsten oder steppenartigen - Lebensräume.

Mit den bestandsgefährdeten Tierarten Wisent und Przewalski-Pferd wird in der Wildnis der Döberitzer Heide erprobt, wie offene und halboffene Lebensräume – dazu gehören Weidelandschaft oder lichte Laubwälder - durch große Pflanzenfresser erhalten bleiben.

Die Fördermittel ermöglichen Initialmaßnahmen (Rodung) zur Wiederöffnung von zugewachsenen Bereichen und Vorbereitung einer dauerhaften Erhaltung durch Beweidung und Mahd, auch außerhalb der unmittelbaren Wildniszone.

Mit der besonderen Lage der Döberitzer Heide unmittelbar vor den Toren der deutschen Hauptstadt besitzt Brandenburg ein Alleinstellungsmerkmal unter den europäischen Schutzgebieten.

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

21.02.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Gemeindevertretersitzung Neuenhagen

27.02.2019, 13:30 Uhr - 17:00 Uhr Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
Bitte beachten Sie die Informationen zum Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (A9) …

09.03.2019, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Familientag Erkner
Am Samstag, den 09.03.2019 heißt es wieder beim traditionellen Erkneraner Familientag „Spiel – Spaß – Spor …

Alle Termine

Nachrichten

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de