Vogelsänger übergibt Förderbescheid: Sanierung des Angermünder Kirchplatzareals geht in die Zielgerade

Veröffentlicht am 13.04.2018 in Kommunalpolitik

Der Verein der Freien Schule Angermünde erhält am Freitag von Agrarminister Jörg Vogelsänger einen Förderbescheid in Höhe von 476.250 Euro aus EU- und Landesmitteln für die Erneuerung der Schule und Arbeiten an den Außenanlagen. Mit Eigenmitteln werden insgesamt 700.000 Euro investiert.

Das historische Schulgebäude ist ein Einzeldenkmal, welches sich im städtebaulich und touristisch bedeutsamen Areal am Angermünder Kirchplatz befindet. Bedingt durch den schlechten baulichen Zustand des Gebäudes sowie der wachsenden Schülerzahlen wurden bauliche Maßnahmen erforderlich.

Hauptbestandteil ist die Erneuerung der Gebäudehülle wie Dach, Fassade, Fenster und Türen. Gleichzeitig werden aber auch im Innenbereich erforderliche Erneuerungen erfolgen. Alles denkmalgerecht natürlich.

Die Gestaltung des Außenbereichs erfolgt unter Beachtung von Barrierefreiheit. Parallel zu diesem Vorhaben wird das bisher ungenutzte Nachbargebäude, Kirchgasse 3, mit Unterstützung von Mitteln aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz saniert. Hier wird künftig der Oberschulbereich untergebracht. Damit wird die Sanierung des Areals „Angermünder Kirchplatz“ vollständig abgeschlossen.

Die Grundschule im historischen Stadtkern wird durch den Verein als Schulträger unterhalten. Das Geld kommt aus dem Programm des Brandenburger Agrar- und Umweltministeriums zur Förderung der Ländlichen Entwicklung, auch unter dem Kurznamen LEADER bekannt. LEADER ist eines der wichtigsten Programme, die das Land dank der Mittel aus dem europäischen Agrarfonds ELER umsetzen kann.

Einer der Förderbereiche ist hier der Erhalt des ländlichen Kulturerbes. Es ist aber auch eines der bürgernahen Programme, denn für die Beantragung, Umsetzung und Abrechnung der Projekte sind regional aufgestellte LEADER-Aktionsgruppen (LAG) eigenverantwortlich tätig. So ist neben Angermündes Bürgermeister Frederic Bewer, dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Olaf Theiss und Schuldirektor Axel Kalhorn auch Iwona Podrygala von der LAG Uckermark dabei.
 

 
 

So erreichen Sie uns!

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail (einfach Adresse anklicken)
wk@joergvogelsaenger.de

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

28.04.2018, 12:30 Uhr FV Erkner II - SG Wiesenau 03

28.04.2018, 15:00 Uhr SG Rot-Weiß Neuenhagen - VfB Steinhöfel

28.04.2018, 15:00 Uhr FV Erkner 1920 - 1. FC Guben

Alle Termine

Nachrichten

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de