Klimaschutz: Für mehr Busse und Bahnen

Veröffentlicht am 12.08.2019 in Verkehr

Die Angebote des öffentlichen Nah- und Fernverkehr sind ein funktionierender aktiver Klimaschutz. Damit kann jeder Fahrgast seinen Beitrag leisten. Die Politik ist also gefordert für einen massiven Ausbau zu sorgen. Von Jörg Vogelsänger

Mit dem Intercity in unter vier Stunden von Berlin nach München zu fahren, das ist bereits ein deutliches Zeichen. In der Perspektive gilt dafür zu sorgen, dass die kurzen Inlandflüge überflüssig werden. Das erfordert jedoch, dass noch stärker in neue Gleise investiert wird.

Auch den den Kurzstrecke ist noch viele Luft drin: Die schnellste Verbindung nach Berlin ist und bleibt, von unserem Landkreis aus, der Region, der RE-1. Erst haben wir für den Halt in Erkner gekämpft. Bald fährt dieser auch in der Hauptverkehrszeit im 20 Minuten-Takt.

Jetzt gilt es auch das Busangebot zum RE-1 und zur S-Bahn zu erweitern. Zudem muss es auch neue Verbindungen geben, so von Schöneiche nach Neuenhagen. Das hier eingesetzte Steuergeld ist gut angelegt. Umweltfreundliche Mobilität ist eine Zukunftsfrage für uns alle.

S-Bahn im Laufe der Zeiten

Die Idee für die Einführung einer Elektrischen im Berliner Nahverkehr hatte bereits mit dem Umweltschutz zu tun. Die Dampfloks verrußten vor allem die überdachten Bahnhöfe in der Metropole. Der Qualm muss fürchterlich gewesen sein. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg gingen die Planer daran, mit Stromtrassen und Elektromotoren für saubere Luft zu sorgen. Foto:  Verein Historische S-Bahn

Der Krieg und die Wirtschaftslage verzögerte das Projekt S-Bahn um ein Jahrzehnt. Wer sich generell ein wenig schlau rund um das Thema S-Bahn und Erkner machen möchte, sollte ein wenig im Archiv dieser Seite stöbern. Jörg Vogelsänger, ein gelernter Maschinenbauingenieur hat die Geschichte der S-Bahn in sieben Teilen aufgeschrieben.

Mit der S-Bahn nach Erkner

In die Bahn kommt der Elektromotor

Elektrifizierung und Zerstörung

S-Bahn im Kalten Krieg bis zum Mauerbau

S-Bahn 1961: Eine Maschine wird geteilt

S-Bahn: Sie rollt wieder grenzenlos

S-Bahn wird wieder sexy: 180 Ideen für bessere Fahrt

 
 

Für Sie vor Ort

DAS BÜRGERBÜRO
Ernst-Thälmann-Straße 32A
15366 Neuenhagen
Telefon 03342/ 212 446
E-Mail wk(at)joergvogelsaenger.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi jeweils 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 13:00 - 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Verabreden Sie
bitte einen Termin mit dem
Landtagsabgeordneten
Jörg Vogelsänger

Wo ist was los?

Alle Termine öffnen.

29.11.2019, 15:00 Uhr - 19:00 Uhr Weihnachtsmarkt auf dem Museumshof
Traditionelle Marktstände mit vielen Geschenkideen, Weihnachtsgestecken, Kunsthandwerk, Basteln und Malen in der M …

30.11.2019, 14:00 Uhr - 01.12.2019, 18:00 Uhr Erkneraner Lichterfest
Dezember Erkneraner Lichterfest! Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten an den jeweiligen Tagen 30.11. 1 …

03.12.2019, 11:00 Uhr - 08.12.2019, 17:00 Uhr Weihnachtsmarkt
Der Weihnachtsmarkt ist jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet Weihnachtsmarkt, Historischer Raufutters …

Alle Termine

Nachrichten

20.11.2019 20:10 WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10 Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00 Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

Ein Service von info.websozis.de